klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

_mg_9398_normal.jpgForscherfamilie

Solar Impulse, die neue Herausforderung von Bertrand Piccard, vereinigt Forschung, Abenteuer und wissenschaftliche Entwicklung und folgt so in direkter Linie der Tradition der Piccards. Noch nie hat eine einzige Familie die Forschungswelt derart geprägt wie Auguste, Jacques und Bertrand Piccard. In dieser Dynastie wird seit drei Generationen erfunden und erforscht: Die Druckkapsel und der erste Flug in die Stratosphäre, der Bathyscaphe und der absolute Tauchrekord, die erste Nonstop-Umrundung der Erde im Heissluftballon.

Bertrand, der Wissenschaftler und Abenteurer

Sein Erfolg als Luftfahrer hat Bertrand weltweit als "Wissenschaftler und Abenteurer“ (savanturier) bekannt gemacht. Als Initiator des Projekts Orbiter gelang ihm zusammen mit Brian Jones im März 1999 die erste Nonstop-Umrundung der Erde im Heissluftballon und damit gleichzeitig der längste Flug bezüglich Distanz und Dauer der ganzen Luftfahrtgeschichte. Die Kapsel des Orbiter 3 ist seitdem in der Haupthalle des Smithsonian Air and Space Museum in Washington ausgestellt, in unmittelbarer
Nachbarschaft der Apollo 11 Kapsel und der Flugzeuge, die von den Brüdern Wright, Charles Lindbergh und Chuck Yeager gesteuert wurden. Als Psychiater, Luftfahrer, international gefragter Referent, Präsident der humanitären Stiftung "Winds of Hope" und Goodwill-Botschafter der Vereinten Nationen, strebt Bertrand danach, sein wissenschaftliches Familienerbe, seine humanistischen Visionen und seine Leidenschaft für die Erforschung des grossen Abenteuer des Lebens zu kombinieren.

Auguste, der erste Mensch, der die Erdkrümmung sah

Sein Grossvater Auguste, Freund von Albert Einstein und von Marie Curie, ebnet den Weg für die moderne Luftfahrt und für die Eroberung des Weltalls durch die Erfindung der Druckkabine und des stratosphärischen Ballons. Als er zur Untersuchung der kosmischen Strahlung die ersten Flüge in die Stratosphäre durchführt (auf 15'780 Meter Höhe im Jahre 1931 und auf 16'201 Meter 1932), wird er zum ersten Menschen, der die Erdkrümmung mit seinen eigenen Augen beobachten kann. Er wendet danach das Prinzip seines stratosphärischen Ballons auf die Erforschung der Tiefseegräben an und erfindet ein revolutionäres Unterseeboot, den Bathyscaphe. Im Jahr 1953 taucht er mit seinem Sohn Jacques auf 3’150 Meter Tiefe und erhält den Beinamen "Mann der Extreme", der am höchsten aufgestiegen und am tiefsten abgetaucht ist.

Jacques, der tiefste Mensch der Welt

Jacques realisiert mit Auguste mehrere Tauchrekorde bevor er selbst den tiefsten Punkt der Ozeane erreicht – 10'916 Meter Tiefe im Marianengraben. Durch die Entdeckung eines Fisches in dieser Tiefe und durch den Beweis der Existenz von Meeresströmungen zwischen dem Grund und der Oberfläche trägt dieser historische Tauchgang dazu bei, von der damals weit verbreiteten Idee der Entsorgung von hochgiftigen Abfällen in den Meeresgräben wegzukommen. Jacques führt die Arbeiten seines Vaters weiter und baut das erste touristische Unterseeboot. Mit einem anderen von ihm erfundenen Mesoscaphe erforscht er danach den Golf-Strom in einem einmonatigen Tauchgang, den er in Zusammenarbeit mit der NASA durchführt und der auch dazu dient, die Space Lab Mission vorzubereiten.

Mit Solar Impulse findet das Familienabenteuer seine Fortsetzung. In seinem Kielwasser segeln eine Crew, deren Kompetenz Erfolgsgarant ist, und Partner, die ihrerseits die Zukunft erfinden und einige neue Seiten in den Geschichtsbüchern schreiben wollen.

Quelle: http://www.solarimpulse.com
Bildrechte:© Solar Impulse - Details als pdf-file

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen