klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

Europas größte Klima-Informationsveranstaltung

Hamburg, den 9. September 2011. Die dritte Hamburger Klimawoche öffnet als größte Veranstaltung zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Klimaforschung und Klimaanpassung Europas vom 23. bis 30. September in der Hamburger City ihre Türen. Mehr als 120 Akteure präsentieren vom Hauptbahnhof über die Europa Passage bis zum Rathausmarkt und die neue HafenCity Exponate und Veranstaltungen rund um das Thema Klimawandel. Herz der Veranstaltung ist der interaktive Themenpark in der Europa Passage, der täglich von 12 bis 18.30 Uhr geöffnet ist.


Sowohl Auftakt als auch Höhepunkt der Veranstaltung wird die dritte Hamburger Klimanacht am 23. September. Hamburger Klimaforscher berichtet aus ihrer Arbeit, persönlich wie auch in Filmen von Experimenten und Expeditionen zum Klimawandel. Im Rahmen des zweiten Hamburger Klimakonzerts in der Hauptkirche St. Petri gibt es zu klassischer Musik und Improvisationen, Klimageschichten und eine Videoinstallation zum Internationalen Jahr der Wälder. Am Nachmittag findet dort bereits das Kinder-Klima-Musical „Wir sind kleine Helden!“ statt.
 
Die Elektromobilitätsmeile an der Hauptkirche St. Petri bietet den Besuchern bei Probefahrten in die HafenCity Gelegenheit, alle Formen der Elektromobilität selbst auszuprobieren. Auf der Alster werden täglich solarbetriebene Touren an Bord der Alstersonne angeboten. Das Open-Air-Event „BioErleben“ auf dem Rathausmarkt bietet am Samstag, den 24. September ein reichhaltiges Informationsangebot zu Regionalität, Landwirtschaft, natürlichen Kreisläufen, Qualität und Genuss. Anlässlich des verkaufsoffenen Sonntag am 25. September finden in Zusammenarbeit mit dem City Management spezielle Umwelttouren in der City statt. Verschiedene Ideen nachhaltiger Investments werden im Rahmen des Klima-Finanzgipfels am 27. September in der Hamburger Handelskammer unter der Schirmherrschaft des Hamburger Finanzsenators Dr. Peter Tschentscher diskutiert. Im weltweit einmaligen Kreislauf-Pavillon auf dem Hamburger Rathausmarkt wird für Schulen eine Ausstellung der Deutschen Klimastiftung und ein ambitioniertes Bildungsprogramm angeboten. Am ersten Wochenende ist der Kreislauf-Pavillon für die Öffentlichkeit zugänglich.
 
Die Hamburger Klimawoche wird am Freitag, den 23. September von Staatssekretärin Katherina Reiche vom Bundesumweltministerium eröffnet. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Günther H. Oettinger, EU Kommissar zuständig für Energie, zeigt die Stärken der Metropolregion Hamburg in der Klimaforschung und im Bereich der Erneuerbaren Energien. Der Öffentlichkeit und den Entscheidungsträgern sollen die Dringlichkeit und Machbarkeit von konkreten Handlungsmöglichkeiten und Anpassungsmaßnahmen zum Klimaschutz aufgezeigt werden. Neben den wichtigsten Hamburger Klima-Akteuren werden auch das Umweltprogramm der Vereinten Nationen und das Bundeskanzleramt mit dem Projekt „Bürgerdialog zur Nachhaltigkeit“ vertreten sein.
 
Veranstaltet wird die Hamburger Klimawoche von der TuTech Innovation GmbH in enger Abstimmung mit der Leitstelle Klimaschutz der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) und der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI). ALDEBARAN Marine Research & Broadcast verantwortet zusammen mit dem Veranstalter die Organisation und Öffentlichkeitsarbeit. Finanziert wird die Hamburger Klimawoche durch die Akteure und Sponsoren, zahlreiche ehrenamtliche Unterstützer sowie mit Mitteln des Hamburger Klimaschutzkonzepts und der Europäischen Union.
 
 
Die wichtigsten Termine der 3. Hamburger Klimawoche
 
23.09.2011              13 Uhr: Eröffnung der Hamburger Klimawoche in der Europa Passage
 
15 Uhr: Kinder-Klima-Musical “Wir sind kleine Helden!” mit Kinderliederkünstler Reinhard Horn und dem Sternenchor der Montessori Grundschule, Hamburg-Bergedorf und den Deichspatzen aus Allermöhe-Reitbrook unter der Leitung von Julia Brachvogel in der Hauptkirche St. Petri
 
16 Uhr: Präsentation des Projektes „Modellregion Elektromobilität Hamburg“ auf der Elektromobilitätsmeile bei der Hauptkirche St. Petri
 
17 - 23 Uhr: 3. Hamburger Klimanacht mit Musik, Filmen, Theater, Poetry-Slam und einer Climate-Lounge mit dem bekannten DJ Raphaël Marionneau in der Europa Passage
 
21 Uhr: Klimakonzert mit dem Felix Mendelssohn Jugendsinfonieorchester unter der Leitung von Prof. Clemens Malich mit eindrucksvollen Naturaufnahmen zum Internationalen Jahr der Wälder in der Hauptkirche St. Petri
 
23. - 30.09.2011,     12 – 18.30 Uhr: Interaktiver Themenpark in der Europa Passage
täglich                  
12 - 18.30 Uhr: Probefahrten mit Elektrofahrzeugen (nur bis 25.09.) zwischen Hauptkirche St. Petri und HafenCity sowie mit der solarbetriebenen „Alstersonne“ auf der Binnenalster
 
12 - 18.30 Uhr: Nachhaltigkeitsmarkt „Aus der Region – für die Region“ auf dem Vorplatz der Europa Passage zum Ballindamm
 
24.09.2011                       10 - 19 Uhr: Open-Air-Event „BioErleben“ mit Bühnenprogramm und Informationsangeboten zu Regionalität, Landwirtschaft, Qualität und Genuss auf dem Rathausmarkt
 
25.09.2011                       13 - 18 Uhr: „Green Shopping Parcours“ im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntag mit spannenden Umwelttouren in Zusammenarbeit mit dem City Management in der Hamburger City
 
25.09.2011             15 Uhr: Holzfäller-Aktion der Hamburger Förstereien zum Internationalen Jahr der Wälder auf dem Rathausmarkt
 
26.09.2011             9 Uhr: Start des Bildungsprogramms für Schulen im Kreislauf-Pavillon auf dem Rathausmarkt (bis 30.09.2011)
 
27.09.2011                       12 - 19 Uhr: Klima-Finanzgipfel unter der Schirmherrschaft des Hamburger Finanzsenators Dr. Peter Tschentscher in der Handelskammer Hamburg
 
29.09.2011                       10 - 19 Uhr: Infotag „Green Transportation Road“ der Logistik-Initiative Hamburg auf dem Rathausmarkt
 
29.09.2011                       10 - 13 Uhr: Vortrags-Veranstaltung "Klimawandel: Auswirkungen auf die Hamburger Wirtschaft und Anpassungsstrategien“ in der Handelskammer Hamburg
 
29.09.2011                       Rückkehr des Train of Ideas der Umwelthauptstadt an den Jungfernstieg
 
 
 
 
Die Highlights der 3. Hamburger Klimawoche
 
Interaktiver Themenpark in der Hamburger Europa Passage: In einem interaktiven Themenpark präsentieren sich namhafte Einrichtungen und Firmen aus Forschung, Wirtschaft und Bildung der Bevölkerung, um das Thema Klima erfahrbar und sinnlich erlebbar zu machen. Auf fünf Ebenen können sich Besucher aller Altersgruppen täglich von 12 bis 18.30 Uhr informieren, mitmachen, erfahren, erleben, ausprobieren, mitdenken und diskutieren. Zentrales Element des Themenparks ist ein Bühnenprogramm, bei dem sich alle Akteure mit ihren Projekten vorstellen.
 
Die Klimanacht am 23. September 2011 ist Bestandteil des europaweiten Projektes „European Researchers’ Night“, dessen Ziel es ist, hinter Kulissen und Motivation von Wissenschaftlern zu blicken. Im Mittelpunkt der dritten Hamburger Klimanacht stehen Fragen wie beispielsweise: Wie arbeitet ein Klimaforscher? Wie wird man Klimaforscher? Wie sieht der Arbeitsplatz eines Klimaforschers aus?
 
Das Kinder-Klima-Musical „Wir sind kleine Helden!“ mit dem Kinderliederkünstler Reinhard Horn, dem Sternenchor der Montessori Grundschule, Hamburg-Bergedorf und den Deichspatzen aus Allermöhe-Reitbrook unter der Leitung von Julia Brachvogel findet am 23. September um 15 Uhr in der Hauptkirche St. Petri statt. Die Kinder singen und erzählen die Geschichte vom Eisbären Lothar und seinem Pinguin Professor Dr. Ping auf der Suche nach den Stromfressern.
 
Das zweite Hamburger Klimakonzert ist eine eindrucksvolle musikalische Inszenierung zum Internationalen Jahr der Wälder am 23. September um 21 Uhr in der Hauptkirche St. Petri. Das Felix Mendelssohn Jugendsinfonieorchester unter der Leitung von Prof. Clemens Malich inszeniert Stücke von Brahms, Mozart, Schubert und Liszt zu künstlerisch gestalteten Videos aus heimischen und tropischen Wäldern. Unter der Schirmherrschaft der Hamburger Kultursenatorin Prof. Dr. Barbara Kisseler werden Natur-Aufnahmen mit spannenden Berichten junger Klimaforscher kombiniert.
 
Das Bildungsprogramm bringt die Inhalte der Klimawoche in die Hamburger Schulen. Vom 26. bis 30. September können Schulklassen spielerisch wissenschaftliche Aktivitäten, aktuelle Klimaschutzprojekte der Metropolregion Hamburg und nachhaltiges Klimabewusstsein kennenlernen. Das pädagogische Konzept für das Bildungsmodul entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB). Das Bildungsprogramm findet in einem an den Kreislauf-Pavillon angrenzenden Zelt auf dem Hamburger Rathausmarkt statt.
 
Der Kreislauf-Pavillon auf dem Hamburger Rathausmarkt ist eine Weltpremiere: ein komplett recycelfähiges Bauwerk nach dem „Cradle to Cradle“-Prinzip seines Hamburger Erfinders Prof. Dr. Michael Braungart. In Zusammenarbeit mit Hamburger Förstereien, einem Schwarzwälder Architektenteam und der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation entsteht aus Baumkronen eine komplett nachhaltige Gebäudeinstallation mit einer Grundfläche von etwa 150 Quadratmetern. Der Kreislauf-Pavillon wird mit moderner LED-Technologie beleuchtet und ist europaweit ein Highlight im Internationalen Jahr der Wälder. Vom 23. bis 25. September kann der nachhaltige Pavillon mit einer Ausstellung des Hamburger KlimaCampus und der Deutschen Klimastiftung besichtigt werden. Unter der Woche dient der Pavillon als Foyer für das Bildungsprogramm. Außerhalb des Kreislauf-Pavillons werden außerdem Exponate aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien in Zusammenarbeit mit dem Cluster Erneuerbare Energien auf dem Rathausmarkt in Hamburg zu sehen sein.
 
Der Nachhaltigkeitsmarkt „Aus der Region – für die Region“ vor der Europa Passage zeigt in Kooperation mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) die Aktivitäten der gleichnamigen länderübergreifenden Regionalinitiative. Zudem ist dieser Markt als Veranstaltung des bundesweiten „Tag der Regionen“ von Hamburg geplant, der 2011 unter dem Motto „Wer weiter denkt – kauft näher ein“ steht. Senator Frank Horch hat hier die Schirmherrschaft übernommen. Ausgerichtet wird der Markt von regionalen Erzeugern, Verarbeitern, Initiativen sowie Partnern der Regionalinitiative aus der Metropolregion Hamburg/Norddeutschland. Beim Public Cooking „Aus der Region – für die Region“ mit dem bekannten Sternekoch Christian Gottwald werden die regionalen Produkte der Aussteller verwendet. Die Besucher haben so die Möglichkeit, die kulinarischen Kostbarkeiten direkt vor Ort zu genießen.
Ziel des Nachhaltigkeitsmarktes ist die Vertiefung der Stadt-Land-Beziehungen sowie die Stärkung der ländlichen Räume und regionalen Wirtschaftskreisläufe. Bei den Verbrauchern soll die Wertschätzung für regional erzeugte Produkte der Saison gestärkt und deren Bedeutung für die Lebensqualität im urbanen Raum geschaffen werden. Finanziell unterstützt wird der Nachhaltigkeitsmarkt von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, die auch die Federführung für den Aufbau der Regionalinitiative „Aus der Region – für die Region“ innehat.
 
Auf der Elektromobilitätsmeile zwischen der Hauptkirche St. Petri und der HafenCity können die Besucher E-Bikes, E-Trikes sowie Fahrzeuge Probe fahren. Parallel zu den Elektromobilen sollen im Rahmen des Projektes „Modellregion Elektromobilität Hamburg“ auch Konzepte für regenerative Ladestationen präsentiert werden.
 
Am 24. September von 11 bis 19 Uhr organisiert der Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e.V. das Open-Air-Event „BioErleben“ 2011 auf dem Hamburger Rathausmarkt. Ein hochkarätiges Bühnenprogramm, viel Interaktion und ein breit gefächertes Informationsangebot begeistert für Regionalität und bäuerliche Landwirtschaft, für natürliche Kreisläufe ohne Gentechnik und Pestizide, für Qualität und Genuss. Als Auftaktveranstaltung zum „Tag der Regionen“ können die Besucher die  Bandbreite frischer Bio-Lebensmittel erleben, riechen und erschmecken. Landwirte und Verarbeiter aus der Metropolregion und den angrenzenden  Bundesländern ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen der ökologischen  Lebensmittelerzeugung und Handwerkskunst.
 
Im Rahmen des ersten Klima-Finanzgipfels am 27. September in der Hamburger Handelskammer unter der Schirmherrschaft des Hamburger Finanzsenators Dr. Peter Tschentscher diskutieren Fachleute Ideen für nachhaltige Investments. Der Klima-Finanzgipfel soll – in Zusammenarbeit mit dem KlimaCampus – die Brücke zwischen aktuellen wissenschaftlichen Erfordernissen und der Finanzwelt am Finanzplatz Hamburg schlagen. Zwei prominent besetzte Diskussionsveranstaltungen sowie mehrere Vorträge sollen den aktuellen Stand und das zukünftige Potenzial von nachhaltigen Investitionen nach der Finanzkrise abbilden und in der Finanzwelt und Öffentlichkeit bekannter machen.
 
Der als Welcome-Point inszenierte Hamburger Hauptbahnhof steht im Internationalen Jahr der Wälder unter dem Motto „Der Klimawandel fordert neue Baumarten“. Zwei installierte Baumalleen zeigen Baumarten, die heute in der Metropolregion Hamburg gepflanzt sind. Eine weitere Allee zeigt teils nicht-einheimische Stadtbäume, die dem Klimawandel in den kommenden 30 Jahren besser standhalten sollen. Damit wird der Hauptbahnhof zum „Entreé“ der Hamburger Klimawoche mit einer enormen Zahl von Besuchern. Eine Waldsoundcollage stellt die akustische Verbindung zwischen den Themen Mobilität und dem Internationalen Jahr der Wälder 2011 her.
 
Am 29. September veranstaltet die Logistik-Initiative Hamburg einen Infotag „Green Transportation Road“ auf dem Rathausmarkt.  Diese Veranstaltung ist ein Baustein im Rahmen der Bemühungen der Logistik-Initiative Hamburg, Hamburg als „Green Logistics Capital“ und damit als nachhaltigen Logistikstandort zu etablieren. Die öffentliche Ausstellung beschäftigt sich speziell mit Fahrzeugen, Konzepten und technischen Innovationen einer nachhaltigen Mobilität im Straßengüterverkehr und der letzten Meile. Diverse Unternehmen präsentieren sich mit grünen Transportmitteln wie beispielsweise erdgasbetriebenen Pkw, Elektrorollern und Mikro-Hybrid-Fahrzeugen. Auch ein Long-Liner wird ausgestellt, um Aufklärungsarbeit in diesem Bereich zu leisten. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu diesem Thema sollen das Für und Wider des Long-Liners aufgezeigt und erläutert werden.
 
In der HafenCity findet für die Zeit der Klimawoche die Ausstellung „Zur Nachahmung empfohlen! Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit“ statt. Gezeigt werden über 40 künstlerische Positionen, in denen sich die Grenzen zwischen Kunst, Aktivismus und Erfindungen auflösen, sich die Erfahrungen und Arbeitsweisen von Umweltinitiativen mit künstlerischen Herangehensweisen verbinden. Veranstaltungsort ist im Überseequartier das Haus „Virginia“ und der InfoPavillon Überseequartier (Osakaallee 14).
 
Weitere Informationen unter www.klimawoche.de/hamburg