klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

Wer schon immer mal wissen wollte, wieviel grüner Strom im eigenen Dorf oder der eigenen Stadt produziert wird, der findet im neuen Energieatlas von energie-experten.org alle nötigen Informationen. Von Windenergie bis zur Geothermie deckt der Energieatlas alle erneuerbaren Energiequellen ab und beschreibt für jeden Ort, wieviele Kilowattstunden Ökostrom auf den heimischen Dächern, durch Wasserkraft oder aus Biogas produziert werden.

Der neue Energieatlas (www.energie-experten.org/energieatlas) basiert auf den aktuellen EEG-Einspeisedaten, die die Energieversorger regelmäßig veröffentlichen müssen. Diese Daten werden im Energieatlas in einzelnen Ortsprofilen zusammengefasst dargestellt, sodass sich gezielt informiert werden kann, wieviel Ökostrom jeder Ort in Deutschland produziert. Berücksicht werden dabei alle Anlagen, die aus Biomasse Strom produzieren, alle Windenergieanlagen, Photovoltaikanlagen, Geothermiekraftwerke und auch Techniken, die aus Deponie-, Klär oder Grubengas Strom gewinnen. So ergibt sich für jeden Ort in Deutschland ein aussagekräftiges Profil.

Natürlich sind im Energieatlas auch deutsche Großstädte vertreten. Die Hauptstadt Berlin hat zum Beispiel insgesamt 3352 Photovoltaikanlagen, aber nur eine Windkraftanlage. Hamburg hingegen verfügt im Vergleich zu Berlin nur über 1728 Photovoltaik-Anlagen, jedoch über 61 Windkraftanlagen. Der Grund hierfür liegt allerdings in einer Hamburger Besonderheit begründet. Die Insel Neuwerk in der Elbemündung der Nordsee zählt nämlich zum Verwaltungsbezirk Hamburg-Mitte. Daher werden auch alle Windkraftanlagen auf Neuwerk zu Hamburg gerechnet.

Der Energieatlas (www.energie-experten.org/energieatlas) wird kontinuierlich aktualisiert. Zukünftig sollen zudem auch regenerative Wärmeerzeuger dazukommen. Dann kann man sich auch über zum Beispiel Holzheizungen oder Wärmepumpen informieren. So soll sich schrittweise ein komplettes Bild aller Erneuerbarer Energien in Deutschland ergeben.

Quelle: energie-experten.org