klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

 

Im Gegensatz zu Stephen Emmotts eher fatalistisch-negativem Buch, dem zu Folge der Zug bereits abgefahren ist, versuchen die Macher dieses Films eine Bewegung der Hoffnung und der Zukunft darzustellen, bzw. ins Leben zu rufen. Vielleicht auch nur, der Welt zu zeigen, dass diese Bewegung bereits existiert und dabei ist die Welt zu verändern.

Derzeit will man auf indiegogo.com Geld für das Projekt sammeln.

Schon etwas älter (2010) aber extrem sehenswert. Allerdings nur bei entsprechend starkem Nervenkostüm. Ein apokalyptisches Untergangsszenario in beklemmenden Bildern.

"Bottled Life" zeichnet hässliches Bild des Schweizer Konzerns

 
bottled-lifeWien (pte003/28.10.2013/06:10) - Innerhalb der vergangenen zehn Jahre hat der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé mit dem Trinkwasser "Pure Life" die Nummer eins in der Branche geschaffen und Milliarden umgesetzt. Der Schweizer Filmemacher Urs Schnell http://doklab.com hat über Nestlés Big Business den Dokumentarfilm "Bottled Life" http://bottledlifefilm.com gemacht, der sehr erfolgreich läuft. Nun ist der Film auch in Österreich angelaufen.

Grenzwerte in Europa laut Umweltagentur noch immer nicht erreicht

Kopenhagen (pte010/15.10.2013/11:16) - Die Luftqualität in Europa ist immer noch schlecht. Trotz massiver Einschränkungen bei den Emissionen umweltschädlicher Chemikalien, sind mehr als 90 Prozent der Stadtbewohner gefährlichen Mengen an Luftverschmutzung ausgesetzt, wie eine Erhebung der Europäischen Umweltagentur (EEA) http://eea.europa.eu zeigt.

Insel ist Traumziel für Surfer, aber auch Menetekel für Klimapolitiker

Lauda-Königshofen (pts008/14.05.2013/09:30) - SolarArt Kraftwerk 1 GmbH informiert: Hawaii ist das Traumziel für Surfer, Honeymooner und Abenteurer, aber auch ein Menetekel für Klimapolitiker. 1958, zum Beginn der Messungen auf dem erloschenen Mauna-Loa-Vulkan auf "Big Island" in Hawaii, lag der Wert für Kohlendioxid bei 315 Teilen in einer Million Teilen Luft (ppm). Heute, nach 55 Jahren, wurde am 9. Mai 2013 erstmals eine CO2-Konzentration von mehr als 400 ppm in der Atmosphäre während eines ganzen Tages festgestellt. Seit Beginn er Aufzeichnungen wurde eine Zunahme von zunächst durchschnittlich 0,7 ppm jährlich gemessen, in den letzten 10 Jahren lag die jährliche Zunahme bereits bei 2,3 ppm.

Produktionskosten und Ressourcenknappheit belasten

Spritpreise: das Oster-Wochenende steht vor der Tür (Foto: pixelio.de/P. Bork)

Frankfurt am Main/Neuss (pte013/25.03.2013/12:00) - "Durch tendenziell steigende Rohölpreise kommt bereits in den nächsten fünf Jahren ein Spritpreis von zwei Euro in Sicht", so Werner Zittel, Hauptautor einer von der Energy Watch Group http://energywatchgroup.com in Auftrag gegebenen Studie. Das Fördermaximum für alle fossilen Energien zusammengenommen werde bereits 2020 eintreten. Wissenschaftler haben darin die globale Verfügbarkeit von Erdöl, Erdgas, Kohle sowie die Uranversorgung analysiert und daraus ein Szenario bis zum Jahr 2030 entwickelt http://bit.ly/14iBwWt . Derzeit beträgt der Preis für einen Liter Treibstoff rund 1,30 bis 1,50 Euro.

Treibhauseffekt verstärkt sich - Rückkoppelungen entscheidend

Longyearbyen/Spitzbergen (pte002/15.10.2012/06:05) - Der beim immer rasanteren Rückgang der Arktis erzeugte Wasserdampf lässt das Eis noch stärker abschmelzen. Die Situation spitzt sich durch das fehlende Eis weiter somit immer weiter zu. "Weniger Meereis bedeutet mehr Wasser in der Atmosphäre", sagt Mark Serreze, Forscher an der University of Colorado, der zu diesem Effekt eine aktuelle Studie veröffentlicht hat.

Ohne Verringerung des Klimawandels drohen massive Schädigungen

Potsdam/Bremen (pte001/22.09.2012/06:00) - Den weltweiten Korallenriffen drohen selbst bei einer globalen Erwärmung von nur zwei Grad erhebliche Risiken. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Forscherteam in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Nature Climate Change. Eine erwärmte Meeresoberfläche wird mit hoher Wahrscheinlichkeit vielerorts zu großflächiger Korallenbleiche führen.