klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

Neues CO2-Label ist Kundentäuschung

Berlin (ots) - "Mit klotzigen Modellen buhlen die Autohersteller um PS-verrückte Kundschaft, aber sie schaffen es nicht, neue Spritspartechniken endlich serienmäßig anzubieten", kritisiert NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. "Damit zeigt die IAA, dass die Autobranche der Energiewende allzu weit hinterher hinkt." So trägt der Verkehrsbereich viel zu wenig für den Umwelt- und Klimaschutz bei. Tatsächlich können die Effizienzfortschritte mit dem globalen Pkw-Wachstum, das in diesem Jahr wohl erstmals die Marke von 1 Milliarde überschritten hat, nicht Schritt halten.

Elektro-Zweiräder im Vorteil gegenüber Autos, sagt Experte

Bonneville, Utah (pte012/22.08.2011/11:40) - Erstmals erreichte ein Elektro-Motorrad eine Geschwindigkeit von über 200 Meilen pro Stunde. Mit 215,960 mp/h (ca. 348 km/h) fuhr Paul Thede, CEO des Bike-Zulieferers Race Tech http://racetech.com gleich zwei mal zum Rekord. Gelang ihm vor drei Wochen bereits, mit 206 mp/h die bislang unerreichte Barriere zu überwinden, pulverisierte er nun auch die neue Bestmarke.

EU-Zahlen: Verkehrssektor weiter Klimasorgenkind Nummer eins

Berlin. (pts012/28.06.2011/10:40) - Der Verkehrssektor ist weiter Europas Klimasorgenkind Nummer eins. Das geht aus kürzlich veröffentlichten Zahlen der Europäischen Umweltagentur (EEA) hervor. Danach sind die Treibhausgas-Emissionen des Verkehrs EU-weit seit 1990 um 29 Prozent gestiegen. Alle anderen Sektoren konnten dagegen deutliche Rückgänge verbuchen: Die Industrie kam auf ein Minus von 34 Prozent, bei der Energie-Erzeugung reduzierte sich der Ausstoß von Treibhausgasen um 17 Prozent und die Haushalte konnten immerhin noch Einsparungen von 14 Prozent seit 1990 vorweisen. "Seit Jahren sitzt die Politik den Missstand im Verkehr aus", sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Dienstag in Berlin.

Neuer Service an Deutschlands erstem CO2-freien Supermarkt in Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - "Einmal Volt-Tanken, bitte". So oder so ähnlich könnten die Kundenwünsche am Tengelmann Klimamarkt in Mülheim an der Ruhr zukünftig lauten. Denn ab sofort haben Kunden, die ein Elektrofahrzeug ihr Eigen nennen, die Möglichkeit, dieses während ihres Einkaufes eine Stunde lang kostenlos aufzuladen.

Ein kleines Unternehmen aus Bayern hat sich auf die Fahnen geschrieben, einen Autoklassiker wiederzubeleben, besser als das Original und mit modernster Elektrotechnik.

"Entwerfen Sie ein Auto, das Platz für zwei Bauern in Stiefeln und einen Zentner Kartoffeln oder ein Fässchen Wein bietet, mindestens 60 km/h schnell ist und dabei nur drei Liter Benzin auf 100 km verbraucht. Außerdem soll es selbst schlechteste Wegstrecken bewältigen können und so einfach zu bedienen sein, dass selbst eine ungeübte Fahrerin problemlos mit ihm zurechtkommt. Es muss ausgesprochen gut gefedert sein, sodass ein Korb voll mit Eiern eine Fahrt über holprige Feldwege unbeschadet übersteht."

Regierungsprogramm Elektromobilität: Hastige Subventionszusage

Berlin. (pts019/18.05.2011/13:15) - Das Regierungsprogramm Elektromobilität, das Schwarz-Gelb am Mittwoch verabschiedet hat, leidet nach Einschätzung der Allianz pro Schiene an perspektivischer Blickverengung. "Die Regierung ist nicht gut beraten, nur zwei Tage nachdem die Autoindustrie ihre Forderungen aufgestellt hat, sofort eine hastige Subventionszusage zu geben", sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Mittwoch in Berlin. "Alles, was die Bundesregierung erforschen will, läuft auf einen Motorentausch beim Auto hinaus", sagte Flege. "Das ist viel zu wenig, um eine Verkehrs- und Energiewende anzustoßen."

Durchquerung von fünf europäischen Ländern ohne Treibstoff

Lausanne (pte013/29.04.2011/11:50) - Der erste internationale Flug des Solarflugzeuges Solar Impulse HB-SIA steht unmittelbar bevor. Der Prototyp des Teams um André Borschberg und Betrand Piccard ist ab 2. Mai startklar für die Zwölf-Stunden-Strecke vom Schweizer Flugplatz Payerne bis zum Brüssel International Airport. "Ziel des Fluges ist es, europäische Institutionen zu ehrgeizigen Zielen bei erneuerbaren Energien zu ermuntern. Dafür kann ein fliegendes Flugzeug, das ganz ohne Treibstoff auskommt, das beste Vorbild sein", erklärt Solar Impulse-Sprecherin Alexandra Gindroz http://www.solarimpulse.com im pressetext-Interview.