klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

 (der Freitag / Stephan Schulmeister) Zusammenbruch Der Neoliberalismus ist am Ende. Die Frage ist nur, ob er laut oder leise gehen wird. Zwei Szenarien

... ganzen Artikel auf der Freitag lesen

(SpiegelOnline) Jobverluste durch Digitalisierung, ungerechtes Hartz IV: Viele bezweifeln, dass der Sozialstaat die großen Probleme noch lösen kann - und fordern ein bedingungsloses Grundeinkommen. Kann es diesem Anspruch gerecht werden?

... ganzen Artikel auf Spiegel Online lesen

(Deutschlandfunk) Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit leben wir in einem echten Weltsystem: dem Kapitalismus. Er ist dabei, sich zu Tode zu siegen. Der Ausstieg aus der heißlaufenden Maschine Kapitalismus stellt eine gewaltige Herausforderung dar. Auf der Suche nach gesellschaftlichen Alternativen kommen wir um die Frage nach dem Gemeineigentum nicht herum.

... ganzen Artikel auf Deutschlandfunk.de lesen

(ICIJ) Global inequality has worsened since the millennium, with a new report finding the richest 1 percent account for half of the world’s wealth.The world’s top 1 percent held 45.5 percent of all household wealth in 2000. Now, they hold 50.1 percent, according to Credit Suisse’s annual Global Wealth Report. The report highlights that Ultra High Net Worth Individuals (UHNWIs) – people who are worth more than $50 million – as being the driving force behind the gap. This group of wealth holders has grown five-fold since 2000.

... ganzen Artikel lesen bei: https://www.icij.org

 

Niko Paech erläutert bei der Premiere der Werkstatt Zukunft im Oldenburgischen Staatstheater am 8.1.2015 sein Konzept einer Wirtschaft, die den Bedürfnissen des Menschen dient und ohne Wachstum auskommt. Im Gespräch mit Niko Paech u.a. mehr zum Thema in der Sendung http://werkstatt-zukunft.org/

(George Monbiot - Theguardian) The perpetual quest for growth drives our economics. That’s why our environment and financial system lurch from crisis to crisis. --- There was “a flaw” in the theory: this is the famous admission by Alan Greenspan, the former chair of the Federal Reserve, to a congressional inquiry into the 2008 financial crisis. His belief that the self-interest of the lending institutions would lead automatically to the correction of financial markets had proved wrong. Now, in the midst of the environmental crisis, we await a similar admission. We may be waiting some time.

... ganzen Artikel auf TheGuardian.com lesen

(Spiegel Online) Für den Kakaoanbau wird in der Elfenbeinküste Regenwald im großen Stil gerodet. Ein Report zeigt das Ausmaß der Zerstörung - und belegt, wie wenig Regierung und Konzerne wie Nestlé, Mars oder Lindt dagegen tun.

... ganzen Artikel auf SpiegelOnline lesen



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen