klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

Hamburg (ots) - Fast jede dritte Firma in Europa senkt aus umweltpolitischen Gründen die Zahl der Geschäftsreisen und steigt auf Videokonferenzen um. Bei deutschen Managern fällt das Umweltbewusstsein allerdings deutlich geringer aus als in anderen Ländern. Nur 23 Prozent halten es für wichtig, dass durch den Verzicht auf Flugzeug oder Auto große Mengen CO2 eingespart werden. 59 Prozent der Geschäftsreisenden loben vielmehr die Kosteneinsparung durch die neue Technik.

Neues Tochterunternehmen RE|CARBON bietet Dienstleistungen rund um Energie und Effizienz

Köln (ots) - Mit ihrem neu gegründeten Tochterunternehmen RE|CARBON Deutschland GmbH reagiert die Reclay Group auf eine der größten Herausforderungen unserer Zeit - die Reduktion von Treibhausgasen. Die seit Juli 2009 am Markt tätige RE|CARBON bietet Dienstleistungen zur Emissionsoptimierung an, wie die Erhöhung der Energieeffizienz oder die Verringerung des Rohstoffeinsatzes.

Luxemburg (ots) - Platz Eins als nachhaltigste Kapitalanlagegesellschaft: eine schöne Auszeichnung für die ÖKOWORLD Lux S.A. Mit deutlichem Vorsprung wurde die ÖKOWORLD von den Experten der Finance & Ethics Research an die Spitze der ausgewählten 20 Top-Fondsgesellschaften im EDA-Standard gesetzt.
Viele Nachhaltigkeitsfonds dienen vor allem der Erweiterung der Angebotspalette ihrer Gesellschaft, führen diese Nachhaltigkeit aber im Wesentlichen im Namen. Und in den klassischen Rankings zählt vor allem die Performance dieser Produkte.

Fürth (ots) - Der "Solarfonds Garmisch-Partenkirchen 2011" ist ein wichtiger Baustein bei der geplanten Klimaneutralität der Ski-WM 2011. Mit seiner Leistung von rund 1 Megawatt Peak (MWp) wird er über die nächsten 20 Jahre CO2-freien Strom liefern. Der Solarpark entsteht überwiegend auf Dächern der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen. Zu dem Fonds soll auch das höchste Dach Deutschlands - die Gipfelstation der Zugspitzbahn - gehören.

Guter Ruf spielt beim Einkauf nur bei jedem zehnten Deutschen eine Rolle

Hamburg (ots) - Corporate Social Responsibility (CSR) wirkt sich bisher nur selten positiv auf die Umsätze von Unternehmen aus. Zwar begrüßen es 80 Prozent der Deutschen, wenn sich Firmen für ökologische oder gesellschaftliche Belange einsetzen. Doch an der Ladentheke ist das Engagement der Unternehmen schnell wieder vergessen. Nur etwa jeder zehnte Bundesbürger achtet beim Einkauf darauf, ob eine Firma Verantwortung für die Gesellschaft oder die Umwelt übernimmt. Zum Vergleich: Für vier von fünf Kunden ist dagegen ein günstiger Preis ausschlaggebend für den Kaufabschluss. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Befragung der Kommunikationsagentur Faktenkontor in Kooperation mit Toluna unter 1.000 Bundesbürgern.

[Spiegel Online] Die Autoindustrie probt den Zwergenaufstand: Weil die Kunden knausern und die Hersteller den CO2-Ausstoß drosseln müssen, gehört die Zukunft den Kleinwagen. Beim Autosalon in Paris stehen Studien wie der Nissan Nuvu und Serienfahrzeuge wie der Toyota iQ im Mittelpunkt. ... [Mehr bei Spiegel Online....]