klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

Absatz klettert auf 41 Mio. Euro - Aktie legt um fast acht Prozent zu

Merkendorf (pte/29.09.2009/13:55) - Der deutsche Solaranlagen-Projektierer Payom Solar http://www.payom-solar.de hat bereits im September beim Umsatz die Prognosen für das gesamte Jahr übertroffen. Obwohl das dritte Geschäftsquartal noch nicht abgeschlossen ist, sei es jetzt schon das mit Abstand beste in der bisherigen Firmengeschichte, gab das Unternehmen heute, Dienstag, bekannt. Da viele Analysten in ihren bisherigen Prognosen für 2009 durchschnittlich von einem Umsatz in Höhe von 41 Mio. Euro ausgegangen waren, dieser Wert jedoch bereits im September überschritten wurde, freuen sich nun die Börsianer. Bei Redaktionsschluss der Meldung (12:51 Uhr) notiert die Payom-Solar-Aktie mit einem Plus von 7,96 Prozent bei 10,44 Euro in der Gewinnzone.


Im dritten Geschäftsquartal erlebten die Merkendorfer einen wahren Auftragsboom. Wie stark die Auftragszuwächse in den vergangenen Wochen ausgefallen sein müssen, zeigt sich in den Zahlen für das erste Halbjahr 2009. Demnach hatte Payom Solar bis Ende Juni dieses Jahres gerade einmal Erlöse über 9,65 Mio. Euro erwirtschaftet. Bis heute sind es eigenen Angaben zufolge mehr als vier Mal so viel. Trotz der erfreulichen Finanznachrichten könnte es mit dem Trend schon bald wieder vorüber sein, mahnen bereits kritische Stimmen. Denn der aktuelle Umsatz ist schon so stark angewachsen wie im gesamten Geschäftsjahr 2008 nicht, als man knapp 37 Mio. Euro mit geplanten, selbst erstellten und vertriebenen Solarsystemen erwirtschaftete.

"Diese Kritik verstehe ich nicht, denn die Auftragslage ist sehr gut. Alles spricht dafür, dass diese Entwicklung auch bis Jahresende stabil bleibt. Schließlich werden 90 Prozent unserer Projekte von deutschen Investoren in Auftrag gegeben", erläutert Payom-Solar-Vorstand Jörg Truelsen im Gespräch mit pressetext. Trotz beeindruckender Umsätze dürfte der gegenwärtig den Markt dominierende Preisdruck durch chinesische Anbieter, die zu hohen Kostenvorteilen produzieren können (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090911029/), die Gewinne belasten. Payom Solar ging im Rahmen der Präsentation der Zahlen für das erste Halbjahr 2009 noch von einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von zwei Mio. Euro aus.

"Dabei wird es nicht bleiben. Wir werden mehr als zwei Mio. Euro EBIT bis zum Jahresende erwirtschaften", gibt sich Truelsen siegessicher. Asiatisches Preisdumping macht dem Manager wenig Angst. "Derzeit steigen die Preise allmählich wieder. Das ist ein gutes Vorzeichen", so Truelsen gegenüber pressetext. 2008 lag das Betriebsergebnis von Payom Solar noch bei 1,03 Mio. Euro. Den Börsianern blieb die damalige Abwertung des Lagerbestands in Erinnerung. Diese Korrektur drückte das Ergebnis von 2008 um fast eine Mio. Euro. Obwohl damit zu rechnen ist, dass die Nachfrage aufgrund der fallenden Preise weiterhin robust bleibt, ist laut Analysten fraglich, ob auch die Gewinnkurve bis Jahresende nach oben zeigen wird. (Ende)

http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=090929038

Aussender: pressetext.deutschland