klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

e6b51f786504b37b3c5be590c7e79c42_gHamburg/Koblenz, 29. März 2011. Kopenhagen war ein Waterloo für den weltweiten Klimaschutz. Auch die 16. United Nations Conference on Climate Change in Cancun, im Dezember 2010, hat nicht die großen Entscheidungen gebracht, um den anthropogenen Klimawandel aufzuhalten und unsere Welt vor weiteren drastischen Folgen der Globalen Erwärmung zu schützen. Nun arbeiten die Vereinten Nationen und die Unterzeichner des Rahmenabkommens der Vereinten Nationen über Klimaveränderungen (UNFCCC - United Nations Framework Convention on Climate Change) auf einen größeren Erfolg in der nächsten Conference of Parties in Durban/Südafrika im Dezember diesen Jahres hin. Aber schon heute werden Stimmen aus der Weltpolitik laut, dass auch in Durban keine weiteren großen Durchbrüche zu erwarten sind. Doch die globale Erwärmung macht keine Pause.

 

Das Zeitfenster, in dem die Folgen unserer Treibhausgasemissionen seit Beginn der Industrialisierung zu mildern wären, wird immer schmaler. Die heute aber schon spürbaren Folgen werden immer größer. Nach dem weltweiten Hitzesommer 2010 sind auf unserem Planeten zehntausende Hitzetote zu beklagen. Experten warnen davor, dass in den kommenden 40 Jahren derartige Hitzwellen fünf bis 10-mal häufiger auftreten werden. Dürren, aber auch extreme und langanhaltende Niederschläge und daraus resultierende katastrophale Überflutungen, nehmen zu. Und die Weltbevölkerung wächst. Knapp sieben Milliarden Menschen leben heute auf unserem Planeten und ein großer Teil kämpft schon heute um Trinkwasser und Nahrung. Bis 2050 können es nach einer UNO-Prognose über 9 Milliarden sein. Allein aus diesem Grunde werden die Folgen aus dem Klimawandel ungeheure Ausmaße annehmen.

Während sich Politik und Wirtschaft vergeblich um weitreichende Veränderungen zum Schutze unseres Klimas streiten, bleibt die weltweite Zivilbevölkerung ein Zaungast. Weder die Stimmen aus den unterentwickelten Ländern noch die der entwickelten sind laut genug oder finden Gehör bei den politischen und wirtschaftlichen Führern unserer Weltgemeinschaft. Doch es sind genau diese Stimmen, die gehört werden müssen, die entscheiden sollten, mit welcher Anstrengung und Geschwindigkeit die gewählten oder selbst ernannten Lenker aller über 190 Staaten unseres Planeten dem Klimawandel begegnen müssen.

‘The World Demands | Your Climate Change Short Movie’ ist eine weltweite Video-Aktion, welche die Appelle, Sorgen, Ängste, Nöte und Geschichten zahlreicher Menschen aus unseren Zivilgesellschaften an die Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Religion, Gesellschaft und Medien herantragen möchte.
Diese Klimaschutzaktion möchte bis zum COP 17 in Durban/Südafrika wöchentlich mindestens ein ausgewähltes Video veröffentlichen. Hierzu haben die Gründer dieser Aktion auf dem sozialen Netzwerk Facebook.com eine Plattform geschaffen. Ein eigener YouTube-Kanal wird zusätzlich diese Videos in die Welt hinaustragen. Zeitgleich werden diese Videos über einen Verteiler an die Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Religion, Gesellschaft und Medien gesandt. ‚The World Demands | Your Climate Change Short Movie’ setzt auf die Aktivierung der Zivilgesellschaft weltweit, um mit Nachdruck aus den Völkern unseres Planeten den Klimaschutz als erste Priorität auf die politischen Agenden zu setzen. Denn was bedeutet nachhaltiger Klimaschutz für unsere Gesellschaft? Er bedeutet das Überleben unserer Gesellschaft und Respekt, Toleranz und Verantwortung gegenüber allen Lebensformen auf unserer Erde sowie Unterstützung, Freundschaft und Freiheit für jedes Volk.

Am 15. April 2011 soll das erste Video online gehen. Ein englischsprachiger Untertitel wird diese Botschaft, egal aus welchem Winkel unseres Planeten sie kommen mag, für die meisten Menschen verständlich machen.
Adi Braune und Marcel Rolf Hoffmann, die Gründer dieser Videoaktion, freuen sich auf zahlreiche Uploads oder Zusendungen, die in einer Postproduktion ihren letzten Schliff erhalten werden. Zusendungen können uns per Email erreichen oder auf der Facebook-Seite direkt als Upload eingestellt werden.

Website: on.fb.me/TheWorldDemands

‚The World Demands | Your Climate Change Short Movie’ ist eine gemeinsame Aktion der Klimaschutzinitiativen GACCC – The Global Alliance of Civil Climate Custodians und ‘+SCCW+ Green Freedom’. Die Verantwortlichen sind Marcel Rolf Hoffmann (36), Koblenz, und Adi Braune (28), Hamburg.
Beide Klimaschutzinitiativen engagieren sich für den weltweiten, nachhaltigen Klimaschutz und informieren die Zivilgesellschaft täglich über Nachrichten, Reportagen, Veranstaltungen und Vorschungen zu den Themen Klimawandel und Klimaschutz.

Kontaktmöglichkeiten im Internet via Facebook.com und Twitter.com:
on.fb.me/GACCC
twitter.com/GA3XC
on.fb.me/SCCW-GreenFreedom
twitter.com/SccwGreen