05.02.200: 10 langfristige Handlungslinien für die künftige Energieversorgung in Deutschland vorgelegt

(pressebox) Berlin, 05.02.2009, Die Projektgruppe Energiepolitisches Programm (PEPP) im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat heute ihr zweites Papier vorgelegt, das sich mit grundsätzlichen Fragen der künftigen Energieversorgung auseinandersetzt.

Hierzu Staatssekretär Homann: "Energiepolitik ist immer auch langfristig angelegt. Schon heute müssen Entscheidungen vorbereitet werden, die erst in späteren Jahren Wirkungen entfalten. In der Zukunft werden sich die Strukturen der Energieversorgung in Deutschland und Europa grundlegend verändern. Wie das genau aussieht, weiß jedoch niemand genau. Treiber der kommenden Veränderungen sind steigende Energiepreise, der Klimawandel sowie der wachsende Wettbewerb um zunehmend knappere und teurere Rohstoffe. Aber auch neue technische Entwicklungen, wie etwa die Elektromobilität oder die dezentrale Stromerzeugung werden den Umbau beschleunigen. Das alles erfordert eine Energiepolitik mit Weitblick. Die Ziele der Energiepolitik bleiben aber Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit. Die Projektgruppe hat auf dieser Grundlage 10 langfristige Handlungslinien definiert, damit Deutschland bei bezahlbaren Energiepreisen und hohem Wohlstandsniveau eine der saubersten und energieeffizientesten Volkswirtschaften der Welt wird."

Die Handlungslinien finden Sie unter "Weiterführende Informationen". http://www.bmwi.de/...
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.