24.11.2008: Deutschlands größte Pelletsheizung in Remscheid

Biomassespezialist GILLES liefert 2000kW Pelletshkessel

(openPR) - Zukunft schon heute: In Remscheid entsteht Deutschlands größte Pelletsheizung mit 2.000kW Leistung

Ein kommunales Wohnungsunternehmen in Deutschland geht in punkto nachhaltige Energienutzung mit gutem Beispiel voran. In Remscheid im Bundesland Nordrhein- Westfalen entsteht die größte Pelletsheizung, die bis dato im mitteleuropäischen Wohnbau eingesetzt wird. Ende Oktober lässt die GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft eine mit Öl betriebene Heizanlage aus den 1970er Jahren durch den Pelletkessel HPKI-K 2.000 der Firma GILLES ersetzen.


Zwei Megawatt Leistung wird der effiziente Heizkessel also bringen. Diese sind auch vonnöten um die 60 000 m², die sich auf Wohn- und Gewerbefläche verteilen, zu beheizen. Insgesamt werden 590 Wohneinheiten, 52 Eigentumswohnungen, 17 Eigenheime und 9 Gewerbeeinheiten mit Wärme versorgt.

Selbstverständlich bedeutet die Errichtung eines Pellets- Heizwerkes in dieser Dimension auch für GILLES einen Meilenstein in der Erschließung von Ballungsräumen. „Für uns als GILLES- Vertriebspartner ist es eine besondere Freude, nun auch eine solche Großanlage im Westen Deutschlands als Referenz vor Ort zu haben. Wir rechnen auch mit interessanten Folgeprojekten", äußert sich Christoph Scherwing begeistert, der das Projekt als GILLES Händler vor Ort begleitet hat.

Die Wohnungsgesellschaft erwartet sich durch die Umstellung von Heizöl auf Biomasse einen satten Rückgang der Heizkosten um 190.000 Euro pro Jahr. Mindestens ebenso wichtig ist aber die Reduktion des klimaschädigenden CO2. Sage und schreibe 2.150.000 Kilogramm Kohlendioxid werden der Umwelt Jahr für Jahr erspart. Das Großprojekt in Remscheid dient somit als absolute Referenz für einen nachhaltigen und zukunftsorientierten Umgang mit der Energieproblematik Neben dieser Anlage als größte Pelletsanlage in Deutschland, konnte das bekannte Biomasseunternehmen auch vor wenigen Tagen in Wien (Österreich) eine 900kW Pelletsanlage als Container-Lösung an eine bekannte Druckerei liefern und in Betrieb nehmen. Diese Anlage ist ebenfalls die größte Ihrer Art in der österreichischen Bundeshauptstadt. Weitere Informationen stellt das innovative Unternehmen auch auf
www.gilles.at bereit.

GILLES Hackschnitzel- und Pelletsheizungen

Der Name GILLES steht bereits seit mehr als 15 Jahren für den Einsatz erneuerbarer Energieformen und die Entwicklung dafür benötigter Technologien. Ein tausendfach bewährtes Konzept zur Verfeuerung biologischer Brennstoffe in nahezu jeder Größenordnung - vom Einfamilienhaus bis hin zum Fernheizwerk (12,5kW - 5.000kW)- ist die Grundlage und Basis für den enormen Erfolg aller GILLES Hackgutkessel und Pelletskessel.

Eines der erklärten Ziele war bei Biomasseanlagen denselben Bedienungskomfort anzubieten wie bei Gas- und Ölheizungen. Dies wurde mit der GILLES HPK Serie erreicht. .

Das gute Service und die permanente Betreuung der Kunden sind einer der wichtigsten Trümpfe der Firma. Nicht umsonst hat die Firma GILLES im Jahr 2000 als erster Hersteller von Biomasse Heizanlagen das österreichische Umweltzeichen vom damaligen Minister Molterer verliehen bekommen und wurde in weiterer Folge von Landeshauptmann Pühringer mit dem Landeswappen des Landes Oberösterreich geehrt.

Die modernen GILLES Hackschnitzel- und Pelletsheizungen werden in ganz Europa ausgeliefert und brauchen punkto Komfort den Vergleich mit Gas- und Ölheizungen nicht mehr zu scheuen. Umweltschutz steht an erster Stelle denn bei der Holzverbrennung wird nur jene Menge CO2 frei, die beim Wuchs des Holzes gebunden wurde. Es entsteht keine zusätzliche Belastung für die Atmosphäre und der Einsatz der umweltfreundlichen GILLES Biomasseheizanlage n hat in den letzten Jahren zu einer Reduktion von zig Millionen Kilogramm CO2 geführt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.