EU-Datenbank zum Recht der Erneuerbaren Energien komplett: 27 Länder kostenfrei abrufbar

Hotline für Rechtsfragen  rund um Förder- und Netzzugangsprofile eingerichtet

Berlin (iwr-pressedienst) - Die internationale Datenbank zum Erneuerbare Energien-Recht, http://www.res-legal.de, stellt nun Informationen zu  allen 27 EU-Ländern bereit. Mit der Aufnahme der Profile von Rumänien und Bulgarien wurde das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) initiierte und beauftragte Projekt vervollständigt. Alle Länderprofile liegen auf Deutsch und Englisch vor.

Eine zusätzlich geschaltete ebenfalls deutsch- und englischsprachige Hotline unter der Nummer +49 30 246 286 93 beantwortet Fragen zu den Förder- und Netzzugangsprofilen.

Seit ihrem Start vor rund einem Jahr haben bereits über 70.000 Besucher die Datenbank genutzt. Die Top 5 der aufgerufenen Länder sind Italien, Spanien, die Tschechische Republik, Frankreich und Deutschland.

RES-LEGAL.de bietet eine juristische Auswertung von Gesetzestexten, die im Original und überwiegend auch in englischer Übersetzung vorliegen. Dabei werden die Regelungen für Wind, Solar, Geothermie, Biomasse oder Wasserkraft im Detail aufgeführt. Die Daten sind nach Informationen zur Förderung, zum Netzzugang sowie zu den Gesetzestexten gegliedert. Eine Liste mit den Kontaktdaten von nationalen Experten rundet das Angebot ab. Ein Suchassistent unterstützt den Benutzer bei der Recherche.

RES LEGAL ergänzt das Online-Angebot des BMU, zu dem im Bereich der erneuerbaren Energien auch das Portal http://www.erneuerbare-energien.de gehört.

Dienstanbieter der RES-LEGAL-Datenbank ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Referat KI III 4.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.