Solarmarkt: Q-Cells mutiert zum Komplettanbieter

1284464141i2633Sanierung zu 95 Prozent abgeschlossen - Aktie leicht im Plus

Q-Cells-Zentrale: Unternehmen will den Turnaround schaffen (Foto: q-cells.de)

Bitterfeld-Wolfen (pte/14.09.2010/13:45) - Der angeschlagene Solarriese Q-Cells http://q-cells.de wagt den Neustart und will Kunden künftig Komplettlösungen anbieten. Wie das Handelsblatt heute, Dienstag, berichtet, wollen die Bitterfelder neue Zielgruppen erschließen und in den Auslandsmärkten wie Nordamerika punkten. Damit blickt das ein Jahr hart sanierte Unternehmen wieder deutlich optimistischer in die Zukunft. Systemlösungen vom Modul über die Elektronik bis zur maßgeschneiderten Photovoltaikanwendung machen für CEO Nedim Cen das künftige Q-Cells-Portfolio aus.

Richtiger Schritt

"Die breitere Aufstellung bei Produkten ist der richtige und notwendige Schritt für Q-Cells", unterstreicht Commerzbank-Analyst Robert Schramm gegenüber pressetext. "Jetzt kommt es darauf an, den Konzern vor allem in den europäischen Kernmärkten als Komplettanbieter zu positionieren", so der Branchenkenner. Die Neuausrichtung des Unternehmens braucht laut dem Unternehmenschef aber Zeit und "geht nicht über Nacht". Noch dieses Jahr will man damit beginnen, neben Solarzellen - das Spezialgebiet - auch ganze Solarmodule herzustellen.

"Wenn Cen Q-Cells langfristig als Anbieter von Komplettlösungen umbauen möchte, dann wird dies nicht ohne strategische Partner gehen, die Produkte gemeinsam entwickeln sowie Vertriebskonzepte organisieren", so Schramm im pressetext-Gespräch. Grundvoraussetzung für die Realisierung der Vorhaben ist jedoch der Abschluss der Sanierung. CEO Cen zufolge sind bereits 95 Prozent des Sanierungskonzeptes geschafft. Dieses wurde nötig, nachdem die Firma 2009 wegen des Preisverfalls bei Solarzellen und Problemen in Spanien abgestürzt war.

Börsianer reagieren positiv

Obwohl der Umsatz auf dem Höhepunkt der Krise um 36 Prozent auf 800 Mio. Euro einbrach, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern minus 485 Mio. Euro betragen hatte und der Aktienkurs um mehr als die Hälfte abgesunken war, kommt die Nachricht gut an. Bei Redaktionsschluss (13:40 Uhr) notiert die im TecDax gelistete Q-Cells-Aktie mit 0,35 Prozent leicht im Plus bei 5,09 Euro. Noch Handlungsbedarf besteht laut Analysten beim Cashmanagement von Großprojekten. Denn bei einigen Parks ging Q-Cells bei der Finanzierung in Vorleistung. 

Aussender: pressetext.deutschland
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.