24. Oktober - Mach mit beim Klima-Aktionstag!

24. Oktober: Ein Aufruf, aktiv zu werden

Liebe Welt,

Dies ist eine Einladung, Dich einer Bewegung anzuschließen. Einen Tag zu nutzen, um die Welt zu verändern.

Die wissenschaftlichen Tatsachen lassen sich nicht mehr leugnen: Die Klimakrise ist die größte Herausforderung, vor der die Menschheit steht. Zusammen werden wir die Aufmerksamkeit der Welt darauf lenken, sie zu meistern.

Indem wir uns für 350 zusammen tun, stellen wir ein entschlossenes Ziel auf, das wir als Planet verfolgen müssen. Am 24. Oktober werden wir an symbolischen Orten rund um den Planeten – vom Kilimandscharo übers Great Barrier Reef bis zu Deiner Stadt – zusammenkommen. Wir werden dafür sorgen, dass die Welt unseren Aufruf hört.

Diese Bewegung hat gerade erst begonnen. Und wir brauchen Deine Hilfe.

Das ist der Plan: Wir bitten Dich und andere Interessierte aus allen Ländern der Erde, am 24. Oktober eine Aktion in Eurer Umgebung zu organisieren. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt – Radtouren, Demonstrationen, Konzerte, Wanderungen, Festivals, Bäumepflanzen, Proteste und vieles mehr. Stell Dir vor, wie Deine Aktion mit tausenden anderen rund um den Globus vernetzt wird. Stell Dir vor, wie die Welt erwacht.

Wenn wir das schaffen, können wir am 24. Oktober eine gewaltige Botschaft senden: Die Welt braucht die Auswege aus der Klimakrise, die Wissenschaft und Gerechtigkeit verlangen.

Oft wird gesagt, dass uns nur Eines daran hindert, die Klimakrise schnell und gerecht anzugehen, und zwar der fehlende politische Wille. Nun, das Einzige, das politischen Willen schaffen kann, ist eine geeinte globale Bewegung – und niemand wird diese Bewegung für uns aufbauen. Das zu erreichen hängt von ganz gewöhnlichen Menschen aus aller Welt ab. Auch von Dir.

Also trage Dich für ein Event am 24. Oktober in Deiner Umgebung ein und bitte dann Deine Freunde um Hilfe. Kontaktiere Deine Arbeitskollegen, Deinen örtlichen Umweltschutzverein oder eine Menschenrechtsinitiative, Deine Kirche, Synagoge, Moschee oder Deinen Tempel. Überrede Fahrradfahrer, Bauern und junge Leute aus Deiner Umgebung. Rund um den Globus werden wir beginnen, uns zu organisieren.

Mit Deiner Hilfe wird es am 24. Oktober ein Event an jedem symbolischen Ort der Erde geben – von Amerikas Großen Seen zu Australiens Great Barrier Reef – und außerdem an allen Plätzen, die für Euch, in Eurem täglichen Leben, von Bedeutung sind: ein Strand oder Park oder eine Wiese oder das Rathaus.

Wenn es je eine Zeit für Dich gegeben hat, Dich zu engagieren, dann ist es hier und heute. Es gibt zwei Gründe dafür, dass dieses Jahr so entscheident ist.

Der erste ist die Tatsache, dass die Wissenschaft zum Klimawandel immer finsterer wird. Die Arktis schmilzt weg und zwar mit atemberaubender Geschwindigkeit und Jahrzehnte früher als erwartet. Alles auf unserem Planeten scheint zu schmilzen oder zu brennen, anzusteigen oder auszutrocknen.

Wir haben jetzt eine Zahl, mit der wir die Gefahr beschreiben können: 350.

James Hansen von der NASA hat vor kurzem, zusammen mit einem Team von weiteren Wissenschaftlern, eine Reihe wissenschaftlicher Arbeiten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass wir den Kohlenstoffdioxid-Anteil in der Atmosphäre von den aktuellen 387 ppm (parts per million) auf 350 ppm oder weniger reduzieren müssen, wenn wir „einen ähnlichen Planeten“ behalten möchten, „wie den, auf dem sich unsere Zivilisation entwickelt hat“.

Vor einem Jahr wusste noch niemand von dieser Zahl – aber jetzt ist klar, dass 350 die vielleicht wichtigste Zahl für die Zukunft unseres Planeten ist, ein Orientierungspunkt bei unserer Neugestaltung der Welt. Wenn wir die Welt bald auf den richtigen Weg, mit dem Ziel 350 ppm, bringen, können wir die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch abwenden.

Der zweite Grund dafür, dass 2009 von so großer Bedeutung ist, ist die Tatsache, dass die politischen Möglichkeiten, Einfluss auf unsere Regierungen auszuüben, größer denn je sind. Die führenden Entscheidungsträger der Welt werden im Dezember in Kopenhagen zusammenkommen, um ein neues globales Abkommen zur Reduzierung der CO2-Emissionen zu schließen.

Würde dieses Treffen jetzt abgehalten, würde ein jämmerlich unangemessenes Abkommen daraus hervorgehen. Tatsächlich würde es uns zu einer Zukunft verdammen, in der wir nie wieder auf 350 ppm zurückkommen würden – der Anstieg des Meeresspiegels würde beschleunigt, das uns bekannte Muster der Regenfälle verändert und Wüstengebiete immer größer. Eine Zukunft, in der zuerst die Armen, dann wir alle und schließlich die, die nach uns kommen, den einen Planeten, den wir haben, zerstört und abgenutzt vorfänden.

Sechs Wochen nach dem 24. Oktober finden die entscheidenden UN-Klimagespräche in Kopenhagen statt. Wenn wir alle unsere Arbeit tun, wird sich jede Nation der Frage, die bei der Aufstellung eines Plans gestellt wird, bewusst sein: Wird das die Erde zurückbringen auf den Weg zu 350?

Das wird nur mit Hilfe einer globalen Bewegung funktionieren – und diese sprießt gerade überall. Bauern in Kamerun, Studenten in China und sogar Skifahrer der Weltmeisterschaft haben bereits geholfen, die Botschaft über 350 zu verbreiten. Kirchen haben ihre Glocken 350 mal geläutet und buddhistische Mönche haben mit dem Himalaya im Hintergrund eine große 350 mit ihren Körpern gebildet. 350 lässt sich über alle sprachlichen und kulturellen Grenzen hinweg verstehen. 350 ist klar und direkt, greifbar und wissenschaftlich begründet.

Am 24. Oktober werden wir uns stark machen für 350 – ein universelles Symbol eines sicheren Klimas und der Welt, die wir schaffen müssen. Am Ende des Tages werden wir alle Fotos von unseren Veranstaltungen auf der 350.org-Website hochladen und diese Bilder um die Welt schicken. Dieser Wasserfall von Bildern wird das Thema Klimawandel in die öffentliche Debatte bringen – und unsere Politiker von einer global geeinten Bürgerschaft überzeugen.

Wir brauchen Eure Hilfe – denn die Welt ist groß und unser Team ist klein. Die 350.org-Crew wird alles tun, um Euch zu unterstützen, mit Vorlagen für Transparente und Pressemitteilungen, Mittel, um die Botschaft zu verbreiten, und Instrumente für den Aufbau einer starken lokalen Klima-Aktionsgruppe. Wenn Ihr Hilfe braucht, ist unser Hauptteam immer nur einen Anruf oder eine E-Mail entfernt.

Das ist wie eine Abschlussprüfung für die Menschheit. Sind wir in der Lage, den Mut und das Engagement aufzubringen sowie Kreativität, um die Erde auf einen sicheren Kurs zu bringen bevor es zu spät ist? Der 24. Oktober wird ein freudiger, wirkungsvoller Tag, wenn wir beweisen, dass es möglich ist.

Bitte schließe Dich uns an und melde Dein lokales Event noch heute an.

http://www.350.org/de/24-oktober-ein-aufruf-aktiv-zu-werden

Auf geht‘s,

Bill McKibben - Author and Activist- USA
Vandana Shiva - Physicist, Activist, Author - India
Sheila Watt-Cloutier - Inuit Indigenous Activist - Canada
David Suzuki - Scientist, Author, Activist - Canada
Bianca Jagger - Chair of the World Future Council - UK
Tim Flannery - Scientist, Author, Explorer -Australia
Bittu Sahgal - Editor of Sanctuary magazine - India

P.S.: Bitte tue uns jetzt gleich noch einen Gefallen, es ist ganz einfach. Leite diese Nachricht bitte an alle weiter, die annähernd in Frage kommen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.