25.11.2008: Obama hat uns überlistet.

Der designierte US-Präsident hat einen Weg gefunden, das ihm von uns gesetzte Ziel, die USA wieder an den Tisch der UN-Klimaverhandlungen zu bringen, zu erreichen, ohne ein Flugzeug besteigen zu müssen.

Als er (ganz CO2-arm) über Video zu den führenden Entscheidungsträgern der Welt sprach, sagte Obama, dass er im kommenden Monat nicht nach Polen reisen werde, um an der nächsten Runde der internationalen Klimaverhandlungen teilzunehmen, da George Bush dann noch Präsident sei. Er habe jedoch die lauten Forderungen nach seiner Anwesenheit deutlich gehört - dazu gehören auch die beinah 50.000 Einladungen, die Ihr ihm aus allen Teilen der Welt über die 350.org Webseite geschickt habt.

Hier eine Schlüssel-Passage aus Obamas Video-Statement:

„Lassen Sie mich auch ein paar besondere Worte an die Delegierten aus aller Welt richten, die nächsten Monat in Polen zusammenkommen werden: Ihre Arbeit ist entscheidend für unseren Planeten. Da ich zu dem Zeitpunkt, zu dem das Treffen stattfindet, noch nicht Präsident sein werde und die Vereinigten Staaten immer nur einen Präsidenten haben können, habe ich Kongressmitglieder, die als Beobachter an der Konferenz teilnehmen werden, gebeten, mir von dem, was sie dort erfahren werden, zu berichten. Nach meiner Amtsübernahme können Sie sicher sein, dass die Vereinigten Staaten wieder tatkräftig an den Klimaverhandlungen teilnehmen werden und mithelfen werden, die Welt in eine neue Ära der globalen Zusammenarbeit im Kampf gegen den Klimawandel zu führen."

Auch wenn wir eigentlich wollten, dass Obama persönlich nach Polen reist, sind wir überglücklich über die oben zitierten Worte- und freuen uns, zu sehen, dass er neue Wege nutzt, um ohne den Gebrauch fossiler Brennstoffe mit dem Rest der Welt zu kommunizieren!

Warum Obamas Statement so ein großer Erfolg ist? Weil die USA in den letzten 8 Jahren ernsthafte Fortschritte für ein internationales Klimaabkommen immer verhindert haben. Jetzt, mitten in der Wirtschaftskrise und trotz zahlreicher anderer brennender Fragen, hat sich der designierte US-Präsident Obama die Zeit genommen, die USA, in einer gezielten Äußerung, wieder zu tatkräftigem Engagement bei den anstehenden Klimaverhandlungen zu verpflichten. Sein Versprechen wird weltweit als bedeutender Durchbruch gewertet werden.

Das habt Ihr mit Eurem Engagement in dieser Kampagne möglich gemacht! Politiker richten keine „besondere Worte" an andere Politiker, ohne dass man ein bisschen nachhilft - und genau das habt Ihr getan, mit den zigtausend Einladungen und Leserbriefen, die Ihr verschickt habt.

Jetzt steht die Aufgabe 350 ppm bei den Verhandlungen zur Sprache zu bringen im Mittelpunkt. Obama reist vielleicht nicht nach Polen, aber dafür ein Teil des Teams, das hinter der 350.org-Kampagne steckt - und wir werden Euch auf dem Laufenden halten, wenn die führenden Entscheidungsträger der Welt über unsere Zukunft verhandeln. Zusammen werden wir diese Bewegung weiter ausbauen.

Quelle: 350.org

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.