27.11.2008: Öko-Design: Grün vor Begeisterung

[Spiegel Online] Neckische Dessous, bildschöne Putzschwämme, essbare Schuhcreme - längst kommen Ökoprodukte nicht mehr in Sack und Asche daher. Ein Buch zeigt: Die Spielregeln für anspruchsvolles Design haben sich radikal geändert, Ethik und Hedonismus sind längst kein Widerspruch mehr.

Die britische Schönheit steht leicht geschürzt zwischen Gartenbeeten: auf die Mistgabel gestützt und mit schweren Gummistiefeln an den Füßen. Ihren Unterleib aber verhüllt nichts als ein zarter Spitzenslip. Doch der hat es in sich: Das Dessous ist ein Greenknicker, gefertigt aus Biostoffen, von Arbeiterinnen eines Sozialprojekts genäht, in Boxen aus recyceltem und fair gehandelten Papier verkauft.

[Mehr bei Spiegel Online....]

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.