Bundesverdienstkreuz für Jakob von Uexküll

London (ots) - Jakob von Uexküll wird am 4. Juni mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der Orden wird dem Deutsch-Schweden an seinem Wohnsitz London durch den deutschen Botschafter Georg Boomgaarden überreicht. Jakob von Uexküll wird dafür ausgezeichnet, dass er mit großem Einsatz zwei gemeinnützige Stiftungen ins Leben gerufen hat, die erfolgreich neue Wege zur Lösung drängender globaler Probleme beschreiten.

Im Jahr 1980 gründete Jakob von Uexküll mit eigenen Mitteln den Right Livelihood Award, der auch als "Alternativer Nobelpreis" bekannt ist. Der Preis wird jedes Jahr im Schwedischen Reichstag in Stockholm vergeben. 133 Personen und Organisationen aus 57 Ländern wurden seit 1980 unter großem Interesse der Öffentlichkeit für ihr hohes Engagement und ihren selbstlosen Einsatz geehrt. Preisträger wie Wangari Maathai, Vandana Shiva, Michael Succow und Hans-Peter Dürr haben sich für Menschenrechte, friedliche Konfliktlösung, die Rechte von Minderheiten und den Schutz der Umwelt eingesetzt.

Nach langjähriger Vorarbeit gründete Jakob von Uexküll 2007 darüber hinaus den World Future Council. Dem Weltzukunftsrat gehören 50 internationale Persönlichkeiten an - darunter einige Träger des Alternativen Nobelpreises. Sie arbeiten als "Stimme zukünftiger Generationen" dafür, dass wir unseren Nachkommen eine lebenswerte, gesunde Welt übergeben. Um dies zu erreichen, identifizieren die Ratsmitglieder mithilfe eines Netzwerks von Wissenschaftlern, Parlamentariern und Umwelt-Organisationen weltweit zukunftsweisende Politikansätze und fördern ihre Umsetzung auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene. Sitz des World Future Council, für den mittlerweile 17 Mitarbeiter auf drei Kontinenten tätig sind, ist Hamburg.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.