Klinikum Kulmbach plant umweltfreundliches Rechenzentrum

Gabriel fördert Projekt aus der Klimaschutzinitiative

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel stellt rund 50.000 Euro aus dem Um-weltinnovationsprogramm für ein Pilotprojekt des Klinikums Kulmbach (Bayern) zur Verfügung. Die Klinik will ihr Rechenzentrum modernisieren und plant eine Virtualisierung der Server. Durch den Einsatz dieser energieeffizienten Technik reduziert das Klinikum den Stromverbrauch um 76.000 Kilowattstunden pro Jahr und spart damit im Jahr 45,3 Tonnen Kohlendioxid ein. Das Kulmbacher Projekt wird innerhalb des neuen Förderschwerpunktes „IT goes green“ unterstützt.

Gabriel: „Deutschlands Rechenzentren müssen deutlich energie- und ressourceneffizienter werden. Denn nur so kann der immer noch wachsende Energieverbrauch und damit der klimaschädliche CO2-Ausstoß gebremst werden. Das Projekt in Kulmbach zeigt, dass wir mit unserem neuen Förderschwerpunkt auf dem richtigen Weg sind.“

Wie in vielen anderen mittelständischen Kliniken auch, ist die Informations- und Kommu-nikationstechnik des Klinikums Kulmbach über Jahrzehnte gewachsen. Die Technik wird heute den Anforderungen eines modernen IT-Parks nicht mehr gerecht. Deshalb plant das Klinikum die Servervirtualisierung, bei der 25 physikalische zu vier virtuellen Servern zusammengefasst werden. Die frei werdenden Server übernehmen neue Aufgaben. Energieeffizientere Festplatten sichern darüber hinaus die erforderlichen Arbeits- und Speicherkapazitäten.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bmu.de/2330 sowie unter www.green-it-projektberatung.de
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.