Marienkäferplage durch Klimawandel?

Klima-Orakel beantwortet Fragen zu Klima und Umwelt

Experten beantworten wöchentlich kniffelige Fragen / Klima-Orakel-Experte: "Marienkäfer sind an der Küste notgelandet."

(pressebox) Berlin, 20.08.2009, Das Klima-Orakel der Kampagne "Klima sucht Schutz" geht auf www.klima-orakel.de in dieser Woche der Frage nach, ob die Marienkäferplage an der deutschen Küste bereits eine Folge des Klimawandels ist.

Der Experte für Biodiversität und Klimawandel beim Naturschutzbund Deutschland (NABU), Nicolai Schaaf, führt diese zeitweise Massenvermehrung auf günstige Nahrungs- und Wetterbedingungen in diesem Sommer zurück, die jedoch keine Rückschlüsse auf den Klimawandel zulassen. Er erklärt auch, warum sich Millionen der fliegenden Glücksbringer ausgerechnet an der Küste gesammelt haben:"Eine starke Windströmung trieb die nicht gerade fluggewandten Marienkäfer an die Küste, wo sie mehr oder weniger notgelandet sind, damit sie nicht auf das offene Meer getrieben werden."

Das Klima ist heutzutage ständig Gesprächsthema. Dabei werden auch Klima-Mythen verbreitet. "Wir bringen mit dem Klima-Orakel Licht ins Dunkel und führen wissbegierige Leser und namhafte Experten zusammen", sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online, die Trägerin der Klimaschutzkampagne ist. Online-Leser können auf www.klima-orakel.de eigene Fragen rund um Klima und Umwelt stellen. Jede Woche wird eine dieser Fragen beantwortet- beispielsweise wann die Malediven im Meer versinken oder ob das Abwracken von Autos der Umwelt nutzt.

Zu den Medienpartnern des Klima-Orakels gehört www.handelsblatt.com, wo die Frage der Woche ihren festen Platz hat. Weitere Partner sind kabel eins, www.naturkost.de, das Magazin natur+kosmos, und www.wer-weiss-was.de.

Über co2online gGmbH Gemeinnützige Beratungsgesellschaft

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln, einem Klimaquiz sowie Portalpartnern aus Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Politik motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. co2online ist Träger der Kampagne "Klima sucht Schutz"(www.klima-sucht-schutz.de), der "Heizspiegelkampagne"(www.heizspiegel.de) und des "Energiesparclubs"(www.energiesparclub.de). Alle Kampagnen werden durch das Bundesumweltministerium gefördert.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.