Weltweite CO2-Emissionen auf Rekordniveau

Klimaschutz nur heiße Luft

Münster (iwr-pressedienst) - Die weltweiten CO2-Emissionen sind im Jahr 2008 auf 31,5 Milliarden Tonnen (2007: 30,9 Milliarden Tonnen) gestiegen. Das ist der zehnte Rekordwert in Folge, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster mit. Gleichzeitig wurden im letzten Jahr rund um den Globus über 120 Milliarden Euro in regenerative Energieanlagen (Strom, Wärme, Treibstoffe) investiert.

"Um den steigenden fossilen Energieverbrauch zu bremsen und die globalen CO2-Emissionen zu stabilisieren, ist mindestens eine Vervierfachung der weltweiten direkten Investitionen in regenerative Energieanlagen auf jährlich rd. 500 Milliarden Euro notwendig", sagte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch. Erreicht werden kann dies durch eine stärkere Kopplung von klimaschädlichen Emissionen an regenerative Investitionen. "Je höher der CO2-Ausstoß, desto höher die anzuschiebenden regenerativen Investitionen im eigenen Land", so Allnoch.

Das große CO2 Länder-Ranking und die notwendigen Investitionsbeiträge der Einzelstaaten im Monatsreport der Regenerativen Energiewirtschaft http://www.iwrpressedienst.de/iwr/monatsreport0809
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.