06.12.2008: Fußbodenaufbau beeinflusst die Energiebilanz von Flächenheizungen

Fußbodenheizungen gehören zu den angenehmsten und effizientesten Heizsystemen.

(djd). Ab Anfang 2009 ist es amtlich: Wer nach dem 1. Januar ein neues Wohnhaus baut, ist nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) gesetzlich verpflichtet, einen Teil seiner Heizenergie aus regenerativen Quellen zu decken. Über diese Alternativen zum herkömmlichen Brenner denken aber auch immer mehr Hausbesitzer nach, weil ihnen die Kosten für Öl und Gas trotz der vorübergehenden Preissenkungen langfristig davonzulaufen drohen.

Günstiger Wärmetransport

Flächenheizungen können mit sehr niedrigen Vorlauftemperaturen betrieben werden, sie eignen sich daher gut für Wärmepumpe und Co. Die niedrigere Temperatur spart auch beim Brenner kräftig Energie. Es kann sich daher nicht nur im Neubau, sondern auch im Rahmen einer Modernisierung lohnen, auf eine Fußbodenheizung umzusatteln. Besonders effizient arbeitet diese, wenn ein mineralischer Calciumsulfat-Fließestrich die Heizungsrohre ummantelt. Nach einer vergleichenden Studie der Materialprüfanstalt an der Universität Stuttgart transportiert dieser Baustoff die Wärme zwei- bis drei Mal schneller als ein herkömmlicher Zementestrich. Zum guten Ergebnis trägt bei, dass das feine, fließfähige Material die Rohre besonders dicht und ohne Hohlräume umschließt. Es ist auch in der Renovierung ideal, da es besonders dünn eingebaut werden kann und schnell austrocknet.

Fast keine Fugenbildung

Gegenüber Zement als Bindemittel im Estrich haben aber auch die Verformungseigenschaften der Calciumsulfat-Mischung Vorteile: Zementestrich erfordert viele Fugen. Diese Fugen müssen besonders bei den aktuell beliebten Belägen wie großformatigen Fliesen oder Natursteinplatten berücksichtigt werden. Noch nach zwei bis drei Jahren können beim Zementestrich Fugenabrisse auftreten - bei starren Materialien kann das zu Problemen führen, bis hin zum Abriss oder gar Bruch im Fußleistenbereich. Das gibt es bei Calciumsulfat-Fließestrich nicht. Mehr über Calciumsulfat-Fließestrich erfahren interessierte Bauherren und Hausbesitzer in einer Broschüre, die sie kostenlos unter Telefon 0203-99239-54 oder online unter www.pro-fliessestrich.de anfordern können.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.