Fassaden integrierte Solarthermie zum Kühlen und Heizen der Räume

Energieeffizienz mit Reduktion von Strom und fossilen Brennstoffen

Landsberg/L (ots) - Vollwärmeschutz an Bestandsgebäuden mit Fassade integrierter Solarthermie bietet mehrere Vorteile: Schutz vor Kälte im Winter, Schutz vor Hitze im Sommer, Energiegewinn durch Solarthermie zu einem Zeitpunkt, wann solare Wärme gebraucht wird.

Im Winter liefert die Sonne mit flachem Einstrahlwinkel im Westen und Süden ca. 25% mehr Solarwärme, als auf dem Dach und das Schnee frei an der Fassade. Im Sommer wird durch die solare Einstrahlung auf die Fassade zu dem Zeitpunkt die Sonnenenergie geliefert, wann sie gebraucht wird, um dieselbe Gebäudeseite zu kühlen. Eine Absorptionskältemaschine wandelt die Sonnenwärme ab 60 ° C in solare Kühlung der Räume über Decken- und Wandelemente um. Gerade die Nachmittagssonne heizt die schon vorgewärmten Gebäude an der Westseite weiter auf. Durch innovative Kombination von einachsig nachgeführter Photovoltaik über den Fenstern mit Solarkollektoren unterhalb/neben der Fenster, wird der Raum vor sommerlichen Hitze geschützt und gleichzeitig gekühlt.

Gerade Gewerbebauten in Skelettbauweise verbrauchen große Mengen an fossilen Brennstoffen im Winter und müssen im Sommer mit hohem Strombedarf über Klimaanlagen gekühlt werden. Der Energieausweis nach DIN 18599 zeigt ab 7/2009 jedem Gewerbegebäude seine Schwachstellen.

SOL-Century ist spezialisiert mit Vollwärmeschutz (Wärmedämmverbundsystem gegen Kälte/Hitze) in Kombination mit ästhetisch gestalteter Fassade mit integrierter Solarthermie und Photovoltaik an Wohn- / Bürogebäude. Energie-Contracting und die Realisierung von Photovoltaikanlagen auf Gebäude runden das Portfolio von SOL-Century ab.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.