Gesund und nachhaltig leben - Häuser dämmen wie die Lohas

Ober-Ramstadt (ots) - Lohas sind weder ein Indianerstamm noch eine Automarke. Das Schlagwort steht vielmehr für einen rücksichtsvollen, verantwortungsbewussten und vorausschauenden Lebensstil: Der Lifestyle of Health and Sustainability verfolgt das Ziel, im Einklang mit sich, der Umwelt und den Mitmenschen zu leben. Als Lohas bezeichnet man somit Personen, die sich eigene Wünsche selbstbewusst erfüllen, ohne andere durch das eigene Konsumverhalten zu belasten.
"Statt auf Annehmlichkeiten zu verzichten, konsumieren Lohas durchaus mit Lust, aber bewusst. Die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse auch morgen noch verantworten zu können, bestimmt ihr Denken und Handeln", sagt Dipl.-Holzbauing. Guido Kuphal, Vorstandsmitglied im Verband Holzfaser Dämmstoffe (VHD; www.holzfaser.org ). Als Geschäftsführer des ökologisch orientierten Bauzulieferers INTHERMO ( www.inthermo.de ) kann Kuphal die Bedeutung dieser Trendsetter für die Bauwirtschaft aus täglichem Erleben einschätzen.

Umdenken der Kunden

Ein Beispiel: Beim Neubau oder der energetischen Sanierung von Wohngebäuden ging es den meisten Bauherren bislang darum, Ausgaben für Brennstoffe zu sparen, ohne mehr als nötig für die Dämmmaßnahmen auszugeben. Lohas hingegen fragen auch danach, wie hoch der Energiebedarf ist, der bei der Produktion des einen oder anderen Dämmstoffs anfällt, wie lange das Material seine schützende Funktion voraussichtlich erfüllt, woraus es sich zusammensetzt, ob es nach Ausgebrauch recycelt werden kann oder zumindest CO2-neutral verbrennt. Das Wissen um die Herstellungsbedingungen von Waren aller Art und mögliche Folgen des Konsums ist für Lohas Voraussetzung für eine ausgewogene Entscheidung; Alternativprodukte kommen in Betracht, wenn sie bei vergleichbarem Nutzen geringere Risiken bergen.

Signalwirkung für die Baubranche

Dem komplexen Wunsch, einerseits Brennstoffe und Kosten einzusparen, andererseits die Umwelt und das Klima nicht aufs Neue zu belasten, entspricht das wachsende Angebot an Naturdämmstoffen. Insofern darf und soll man sich als Bauherr die Ansprüche der Lohas zum Vorbild nehmen und konsequent nach der Ökobilanz von Bauprodukten fragen, bevor man sich entscheidet. Eine stattliche Anzahl aufgeschlossener Architekten und Bauhandwerker hat die zunehmende Bedeutung der Lohas für das eigene Gewerk bereits erkannt und empfiehlt bauaufsichtlich zugelassene Wärmedämmverbundsysteme, die auf hochwertigen Holzfaserdämmplatten basieren.
Ausführliche Informationen über ökologische Wärmedämmverbundsysteme auf Holzfaserbasis finden sich im Internet auf www.inthermo.de
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.