Prima Klima mit Altglas-Dämmung

Glasschaum-Granulat-TECHNOpor_w.jpgEnergie sparen und Umwelt schützen mit ultraleichtem Dämmstoff TECHNOpor

Großenhain, 09.03.2009: Aufgrund der Klimaproblematik wünschen sich weitsichtige Bauherren gesunde und langlebige Materialien, die zugleich viel Energie sparen. Diese 
2-in-1 Variante bietet TECHNOpor mit seinem Glasschaum-Granulat. Der Dämmstoff zeichnet sich besonders durch die leichte Verarbeitbarkeit, gute Wärmedämmung und durch ausgezeichnete Tragfähigkeit aus. Das Material leitet Wasser gut ab, ist feuerfest und schalldämmend. Es wird aus Recycling-Glas hergestellt und eignet sich ausge-zeichnet zum Bau von Niedrigenergie- und Passivhäusern, sowie zur nachträglichen Altbaudämmung. TECHNOpor setzt bei der Produktion zur Vermeidung von CO2-Emmissionen zu 100% auf Strom aus Wasserkraft.
Aus Altglas ist das Material, das die Idee vom ökologisch verträglichen, kostensparenden
und energieeffizienten Dämmen wahr werden lässt.

Baustelle-mit-Altglas-Daemmung.jpgUmweltfreundliche Herstellung – aus sortenreinem Altglas

Egal ob Marmeladenglas, Fensterscheibe, Grün- Weiss- oder Braunglas – TECHNOpor
macht daraus Glasschaum-Granulat. Die Herstellung darf man sich vorstellen wie Kuchen-
backen: Altglas wird zu feinem Glasmehl vermahlen und zusammen mit einem mineralischen Aktivator „aufgebacken“. An der Umgebungsluft kühlt der so entstandene Glasschaum schnell
ab, dadurch entstehen innere Spannungen. Diese sorgen dafür, dass das Material zu
Granulatstücken zerfällt. Die vielen Hohlräume mit der darin eingeschlossenen Luft sind
das Geheimnis hinter der hervorragenden Dämm- und übrigens auch Schallschutz-
wirkung. Die lose Granulat-Schüttung wiegt nur 130 bis 170 kg pro Kubikmeter. Beachtlich
ist dabei die hohe Druckfestigkeit von bis zu 0,50N/mm2.

TECHNOpor setzt zur CO2 Reduzierung bei der Herstellung zu 100 % auf Strom aus Wasserkraft. Um einen U-Wert von 0,3W/m²K zu erzielen, entstehen pro Quadratmeter gedämmte Fläche bei
der Produktion nur 8,3 kg CO2. Das heißt: für 1 Kubikmeter TECHNOpor Glasschaum plus der durchschnittlichen Transportwege und dem Einbau fallen 26kg CO2  an. Im Vergleich dazu: 
eine durchschnittliche Limousine der gehobenen Mittelklasse (1,9 TDI, 130 PS) erzeugt bei 
nur 150 Kilometer Fahrtstrecke bereits 27kg CO2.

Niedrigenergie- und Passivhäuser für kostenbewusste Häuslebauer

Niedrigenergiehäuser benötigen im Schnitt nur eine etwa 30 cm hohe Schüttung mit Glasschaum-Granulat, das dann auf etwa 25 cm Dämmdicke verdichtet wird. Damit erreicht man bereits einen U-Wert (Wärmedurchgangswert) von rund 0,27 W/m².K unter der Fundamentplatte. Bei Passiv-häusern sollten etwa 50 bis 65 cm Glasschaum-Granulat aufgebracht und auf 40 bis 50 cm verdichtet werden, was einen U-Wert von 0,18 bis 0,15W/m².K ergibt.

Bei energetischer Sanierung zählt jedes Detail

Bei der energetischen Sanierung von Altbauten ist eine nachträgliche Dämmung mit TECHNOpor einfach und effektvoll. Das Produkt ist schon während der Herstellung gezielt auf die Bauweise des Sanierungsobjektes abstimmbar. Das federleichte Granulat sorgt für eine geringe Belastung im Bereich von Deckenkonstruktionen. Durch seine poröse Oberfläche dämmt das Material zugleich den Schall hervorragend ab. Bei der Dämmung von Flachdächern passt sich die lose Granulat-Schüttung problemlos an Dachdurchdringungen, z.B. Dachgullys, Lichtkuppeln oder Kamine an.

Kosten senken – mit gutem Gewissen

Die Dämmung unter der Bodenplatte geht flott von der Hand und spart Bauzeit. Es wird lediglich eine Schicht hochbelastbares Glasschaum-Granulat unter die Bodenplatte geschüttet, verteilt und mit einer leichten Rüttelplatte verdichtet. Der sonst übliche Schichtaufbau erübrigt sich: Keine Frostschürze, keine Sauberkeitsschicht, keine separate Drainageschicht. So werden Baufehler vermieden und die Arbeitszeit verringert sich um zwei bis drei Bautage.

TECHNOpor Glasschaum-Granulat kommt für viele weitere Spezial-Anwendungen zum Einsatz:
bei Tiefbaumaßnahmen, im Straßenbau, für Industriehallen, Kühlhäuser oder Biogasanlagen.

TECHNOpor GmbH – Major-von-Minckwitz-Allee 16 - D-01558 Großenhain 
 -  www.technopor.com -  03522 – 52 23 85  -   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.