03.20.2009: Nur jeder zweite Deutsche sieht in Hybrid-Autos die Zukunft

München (ots) - Sicherlich sorgen die derzeitigen Spritpreise für keine öffentlichen Diskussionen, dennoch taucht umweltpolitisch immer häufiger die Frage nach einer Alternative zum gewöhnlichen Verbrennungsmotor auf. Und sobald die Ölpreise wieder rasant nach oben steigen, wird auch die Diskussion über Hybrid-Autos fortgesetzt werden. autoplenum.de, die große unabhängige Informations- und Bewertungsplattform zum Thema Auto, hat bei 315 Nutzern zum Thema Hybrid-Fahrzeuge eine aktuelle Umfrage durchgeführt und kam zu den folgenden Ergebnissen:

   - 50 Prozent der autoplenum.de-Nutzer glauben, dass Hybridantrieb 
in absehbarer Zeit die einzige Möglichkeit sein wird,
umweltbewusst Auto zu fahren
- 21 Prozent sind der Meinung, dass neue Diesel-Motoren bereits
sehr sparsam sind und daher ausreichen
- 18 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sich
Hybrid-Fahrzeuge auch in Zukunft aufgrund der hohen
Anschaffungskosten nicht durchsetzen werden und
- 11 Prozent glauben, dass die mit Erdgas betriebenen Autos eine
bessere Alternative sind.

In den USA erfreut sich der Hybridantrieb bereits großer Beliebtheit. Er besteht aus einer Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor, wodurch eine deutliche Reduzierung der Abgase erreicht wird. Der Verbrauch wird gesenkt und die Umwelt somit geschont. Nachteile sind das hohe Gewicht der Hybrid-Fahrzeuge, der beanspruchte Platz für den Zweitmotor sowie der verhältnismäßig hohe Preis. Aus diesen Gründen konnten sich Automobile mit Hybridantrieb bis dato im Markt noch nicht etablieren, auch wenn das Prinzip faszinierend einfach ist: während man in der Stadt abgasfrei elektrisch fährt, schaltet man bei Überlandfahrten auf den Verbrennungsmotor um.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.autoplenum.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.