Gegenwart sehen-Zukunft gestalten: Dem Strom gehört die Zukunft

(openPR) - Die Segways, kleine zweirädrige Karren, die sich mit aufwändiger Elektro-nik selbst ausbalancieren und mit einer Stange dirigiert werden. Zuerst wurden sie als amerikanische Kuriosität verspottet. Stylish ja, aber nützlich? Naja. Seitdem Sight-Seeing-Touren per Segway angeboten werden, gehören die exotischen Vehikel in vielen deutschen Metropolen zum Stadtbild.

Wie auch in Hückeswagen. Dort gehörten sie am 30.01.2009 zum Bild der Firma Pflitsch. Unternehmer Harald Pflitsch ist vom Segway fasziniert. Einmal aufgesattelt ist er gar nicht wieder runter zu bekommen. Der passionierte Golfspieler, Briefmarkensammler und Mercedesfahrer wirft sich mit dem ganzen Körper in jede Kurve. Den Segway kann man auch nur mit den Händen lenken, aber der radikaler Carvingstil wirkt ungeheuer sportiv.

Die Entfernungen im überschaubaren Hückeswagen sind für den Akku betriebenen High-Tech-Transporter wie gemacht. Schnell eine Besorgung hier und da (am Segway lassen sich auch spezielle Tragetaschen befesti-gen), dann noch zur Ehrung ins Festzelt. Alles kein Problem. Auch dem Besuch bei Bürgermeister Uwe Ufer, mit Dienstsitz Schloss auf dem Schlossberg, steht mit 12 Prozent Steigleistung, 20 Km/h Höchstge-schwindigkeit und einer Reichweite von 35 Kilometern nichts im Weg. Der Weg bergab vom Schloss bietet wenig Schrecken. Bei großem Gefälle bremst das Gerät automatisch auf etwa 10 km/h herab. Lädt sich dabei selbst wieder auf und schnurrt unaufhaltsam dem Talgrund entgegen.

Sie sind lautlos und stören keinen. Der Segway ist einfach zu bedienen und lässt sich in jeder Situation anhalten und im Schneckentempo bewe-gen, ohne dabei umzustürzen, so wie Mountainbikes und Motorräder das gern machen. Und, geht der Strom mal zur Neige, der Elektro-Roller benö-tigt keine spezielle Ladestation, die wurde im Fahrzeugboden integriert. Ein Standardkabel genügt, um das Gerät mit dem Netz zu verbinden.

Kurz gesagt: Ein kleines hightec Fortbewegungsgerät nicht nur für Techno Freaks, sondern nützlich im Alltag.

Uwe Leysieffer, Mitglied im DPV, Feldstr. 21, 42899 Remscheid
, 0172/2658412

Lehre, Abitur, Studium Wirtschaftswissenschaften mit Schwerkpunkt Wirtschaftskriminalität, Mitglied in verschiedenen Arbeitsgruppen wie DIIR, TI, BCC, CCW, Angesteller im öD, Leiter Interne Revision, seit 15 Jahren Mitglied im DPV, Veröffentlichungen in Fachzeitungen (z.B. WiK), Schwerpunkte "Erkennen von Manipulationen in betrieblichen Daten" und Buchbeschreibungen.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.