Trotz Wirtschaftskrise: Ökologie beim Fliegen nicht verhandelbar

Helsinki/Hamburg (ots) - Laut einer aktuellen Umfrage erwarten deutsche Reisende ein hohes Maß an Komfort beim Fliegen. Während die Häufigkeit von Flugreisen angesichts der Wirtschaftskrise abnehmen könnte, bleiben die Anforderungen an den Komfort bestehen. Reisende erwarten außerdem von den Fluggesellschaften, dass sie Maßnahmen ergreifen, die ökologischen Nutzen haben.
Die Umfrage der finnischen Fluggesellschaft Finnair untersuchte die Einstellung der Reisenden gegenüber der Umweltbelastung durch den Flugreiseverkehr. Deutsche Umfrageteilnehmer scheinen den Wert umweltbewusster Maßnahmen zu schätzen, die durch Fluggesellschaften eingeführt werden. 86,3 Prozent betrachten es als ein sehr umweltfreundliches oder als einigermaßen umweltfreundliches Verhalten, wenn sie eine Fluggesellschaft mit einer modernen Flotte nutzen. Kati Ihamäki, Vizepräsidentin für nachhaltige Entwicklung bei Finnair, bestätigt diesen Gesichtspunkt:

"Die Gefährdung durch Kohlenstoffausstoß ist in vielen Bereichen sehr real. Fluggesellschaften weltweit wollen ihr Handeln in dieser Hinsicht bündeln und Finnair trägt seinen Teil dazu bei, indem es in eine moderne Flotte investiert. Die Flotte von Finnair hat ein Durchschnittsalter von fünf Jahren. Die für 2014 geplante Einführung des treibstoffsparenden Airbus A350 XWB wird den Emissionsgrad um enorme 31 Prozent senken", sagt Ihamäki. "Bis 2010 wird Finnair über eine der modernsten Flotten der Welt verfügen", ergänzt sie.

Finnair gab die Umfrage bei der schwedischen Marktforschungsagentur United Minds in Auftrag, um den Effekt der wirtschaftlichen Situation auf die Verbraucher zu untersuchen. Die Ergebnisse zeigen, dass 58,7 Prozent der deutschen Fluggäste geräumige Sitze und ausreichend Beinfreiheit im Flugzeug als sehr wichtig empfinden, während 48,8 Prozent angenehme Abflug- und Ankunftszeiten ebenfalls als sehr wichtig einstufen. Ferien- als auch Geschäftsreisende gaben an, dass sie für diese Leistungen auch am ehesten Sondergebühren zahlen würden.

Die Befragung zeigt, dass Reisende dem Reisen an sich einen höheren Wert beimessen als den zusätzlichen Dienstleistungen in Verbindung mit ihrer Reise. Weniger als fünf Prozent der Umfrageteilnehmer beurteilen die Möglichkeit zum Einkauf als sehr wichtig. Über 40 Prozent sagten aus, Einkaufen im Flugzeug und auf dem Flughafen seien ihnen überhaupt nicht wichtig.
Über die Befragung

Die Befragung wurde in Deutschland, Schweden, Norwegen und Großbritannien in der Zeit vom 2. bis zum 11. Februar 2009 durchgeführt. In jedem Land wurden 1000 Personen im Alter von 18 bis 80 Jahren befragt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.