klimaWANDEL.de -Wir sind eine Welt!

Mannheim (ots) - Es klingt zunächst paradox, aber wenn man darüber nachdenkt, ist es die natürlichste Sache der Welt: Um elektrische Energie herzustellen, muss man erst mal Energie einsetzen. Und weil es immer sinnvoll ist, Energie zu sparen, gilt es auch bei der Stromerzeugung auf Energieeffizienz zu achten. Welche Möglichkeiten und Lösungen es dafür gibt, erfahren Sie in diesem ABB Podcast.

Effizient mit Energie umgehen - das gelingt, wenn man mit weniger Energie das gleiche Ergebnis erzielt. Oder gleiche Energiemengen zu einem besseren Ergebnis führen. ABB-Technologien machen das möglich. Egal ob es um das Übertragen und Verteilen von Strom geht oder eben um dessen Erzeugung. Hintergrundinformationen dazu gibt ABB-Experte Dr. Alexander Frick.

ABB startete Ende März 2009 ihr Podcast-Angebot, um in leicht verständlicher Form in fünf Folgen über die ABB-Technologien rund um Klimaschutz und Energieeffizienz zu berichten. Weitere Podcast-Reihen, zum Beispiel zum Thema Forschung und Entwicklung, erscheinen in loser Folge.

Alle Podcast-Ausgaben unter http://www.abb.de/cawp/deabb204/a4e6d6d0e094b5aac12575820044a679.aspx Direktes Abonnieren über RSS-Feed ist auf der Website möglich.

Mehr zum Thema Klimaschutz und Energieeffizienz: http://www.abb.de/klimaschutz

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2008 einen Umsatz von 3,69 Milliarden Euro und beschäftigte mehr als 11.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 120.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.