Arte: "Eine überschätzte Spezies"

 

Die Menschheit ist nur ein verschwindend geringer Teil des Universums und bei weitem nicht so einzigartig wie wir denken. Von den unendlichen Weiten des Universums bis zu mikroskopisch kleinen Einheiten, von den Ökosystemen der Erde zum menschlichen Körper, macht jede Episode dieser Animationsserie Dinge begreiflich, die unsere Vorstellungskraft sprengen. Denn der Mensch ist nicht der Nabel der Welt.

Staatengemeinschaft berät über globalen Bericht zum Zustand der Natur

Am Montag, dem 29. April, beginnen in Paris die Beratungen des Weltbiodiversitätsrats zum ersten globalen Bericht zum Zustand der Natur seit 2005. Vertreter aus 132 Mitgliedstaaten nehmen an den Beratungen teil. Ziel ist es, bis zum 4. Mai einen weltweit akzeptierten gemeinsamen Sachstand zur Lage der Natur, den Problemen und möglichen Lösungen zu schaffen. Veröffentlicht werden soll der Bericht am 6. Mai.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Beim Klimaschutz waren die Berichte des Weltklimarats entscheidende Wegbereiter für das Pariser Klimaschutzabkommen und die weltweiten Anstrengungen, das Klima zu schützen. Das Artensterben ist eine ähnlich große globale Herausforderung wie der Klimawandel. Ich hoffe daher, dass der Weltgemeinschaft hier Ähnliches gelingt: Wenn wir uns auf einen gemeinsamen, wissenschaftlich fundierten Sachstand einigen können, kann uns das helfen, auch gemeinsam Lösungen zu entwickeln.“

Weiterlesen

Capitalism is destroying Earth. We need a new human right for future generations

The children on climate strike are right: their lives should not be sacrificed to satisfy our greed.

Words by George Monbiot

The young people taking to the streets for the climate strike are right: their future is being stolen. The economy is an environmental pyramid scheme, dumping its liabilities on the young and the unborn. Its current growth depends on intergenerational theft.

At the heart of capitalism is a vast and scarcely examined assumption: you are entitled to as great a share of the world’s resources as your money can buy. You can purchase as much land, as much atmospheric space, as many minerals, as much meat and fish as you can afford, regardless of who might be deprived. If you can pay for them, you can own entire mountain ranges and fertile plains. You can burn as much fuel as you like. Every pound or dollar secures a certain right over the world’s natural wealth.

... ganzen Artikel lesen bei SustainableHuman

The three-degree world: the cities that will be drowned by global warming

(TheGuardian) The UN is warning that we are now on course for 3C of global warming. This will ultimately redraw the map of the world. Until now, global efforts such as the Paris climate agreement have tried to limit global warming to 2C above pre-industrial levels. However, with latest projections pointing to an increase of 3.2C by 2100, these goals seem to be slipping out of reach.

...ganzen Artikel auf TheGuardian lesen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.