Sir David Attenborough Presents: Breaking Boundaries: The Science of Our Planet

Breaking Boundaries

erzählt die Geschichte der wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckung unserer Zeit – dass die Menschheit die Erde über die Grenzen hinausgeschoben hat, die die Erde seit 10.000 Jahren stabil gehalten haben, seit Anbeginn der Zivilisation. Der 75-minütige Film nimmt das Publikum mit auf eine Entdeckungsreise planetarischer Schwellen, die wir nicht nur für die Stabilität unseres Planeten, sondern für die Zukunft der Menschheit nicht überschreiten dürfen. Es bietet die Lösungen, die wir jetzt umsetzen können und müssen, wenn wir die Lebenserhaltungssysteme der Erde schützen wollen.

Demnächst (4. Juni 2021) bei Netflix.

Infos: https://www.riffreporter.de/de/umwelt/filmempfehlung-breaking-boundaries-netflix-doku-planetare-grenzen

UN-Report: State of Finance of Nature

Der State of Finance of Nature verfolgt globale Trends bei öffentlichen und privaten Investitionen in naturbasierte Lösungen mit dem Ziel, die Datenqualität zu verbessern und Chancen für Regierungen, Unternehmen und Geldgeber zu identifizieren. Der diesjährige Bericht fordert, dass sich die Investitionen in naturbasierte Lösungen bis 2030 verdreifachen und bis 2050 gegenüber dem derzeitigen Stand vervierfachen. Während eine Aufstockung der öffentlichen Mittel dazu beitragen würde, einen Teil der Lücke zu schließen, müssen die Investitionen des Privatsektors in naturbasierte Lösungen erheblich gesteigert werden.

https://www.unep.org/resources/state-finance-nature

Globale Grundwasserbrunnen drohen auszutrocknen

Grundwasserbrunnen versorgen Milliarden von Menschen mit Wasser, können aber versiegen, wenn der Grundwasserspiegel sinkt. Hier haben wir Aufzeichnungen für ~39 Millionen weltweit verteilte Brunnen analysiert. Wir zeigen, dass 6 bis 20% der Brunnen nicht mehr als 5 Meter tiefer als der Grundwasserspiegel sind, was bedeutet, dass Millionen von Brunnen Gefahr laufen, trocken zu laufen, wenn der Grundwasserspiegel nur um wenige Meter sinkt. Darüber hinaus werden neuere Brunnen an einigen Stellen, an denen der Grundwasserspiegel stark zurückgeht, nicht tiefer gebaut als ältere Brunnen, was darauf hindeutet, dass neuere Brunnen mindestens genauso wahrscheinlich trocken laufen wie ältere Brunnen, wenn der Grundwasserspiegel weiter sinkt. Eine schlechte Wasserqualität in tiefen Grundwasserleitern und die hohen Kosten für den Brunnenbau schränken die Wirksamkeit der Erschließung von tiefem Grundwasser ein, um den Verlust des Zugangs zu Wasser durch Trockenlaufen von Brunnen zu verhindern.

https://science.sciencemag.org/content/372/6540/418

https://www.ecowatch.com/water-wells-depletion-drought-2652937397.html?fbclid=IwAR2lgNREpdLLOAmNFtER24wyiXtEuo5HG5tgKXP9vi3fUbc4wwegC-2Dvz0

Großteil der asiatischen Gletscher verloren

Schweizer Wissenschaftler zeichnen düsteres Bild - Lebensgrundlage von Millionen gefährdet

"24K Glacier" in Kangri-Karpo-Bergen schmilzt langsam weg (Foto: Martin Kneib)"24K Glacier" in Kangri-Karpo-Bergen schmilzt langsam weg (Foto: Martin Kneib)

Birmensdorf (pte/17.05.2021/11:30) Die größte nicht-polare Eismasse der Erde schmilzt langsam und bedroht damit langfristig die Lebensgrundlage von 250 Mio. Menschen in Asien. Konkret gemeint sind die über 5.000 Gletscher Hochasiens, wozu neben dem Himalaya auch das Tibetische Hochland zählt. Sie speisen unter anderem die großen asiatischen Ströme wie Indus, Ganges, Yangtse und Mekong. Das zeigt eine Studie unter Leitung der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL http://wsl.ch . Details sind in "Nature Communications" nachzulesen.

Weiterlesen

Unsere Moore - Die besseren Wälder (mit Nina Eichinger) | KLIMA° vor acht

"Wir fordern #PrimeTimeFürsKlima​ im deutschsprachigen Fernsehen. Wenn Du diese Idee ebenfalls unterstützt, so unterschreibe gern unseren Offenen Brief an die ARD: https://klimavoracht.de/brief/

Folge uns auf:
• Twitter: https://www.twitter.com/KlimaVorAcht
• Instagram: https://www.instagram.com/klimavoracht
• Facebook: https://www.facebook.com/Klimavor8
• LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/klim...

KLIMA° vor acht e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Du kannst uns hier unterstützen: https://www.klimavoracht.de

Worried about Earth’s future? Well, the outlook is worse than even scientists can grasp

"Anyone with even a passing interest in the global environment knows all is not well. But just how bad is the situation? Our new paper shows the outlook for life on Earth is more dire than is generally understood.

The research published today reviews more than 150 studies to produce a stark summary of the state of the natural world. We outline the likely future trends in biodiversity decline, mass extinction, climate disruption and planetary toxification. We clarify the gravity of the human predicament and provide a timely snapshot of the crises that must be addressed now.

The problems, all tied to human consumption and population growth, will almost certainly worsen over coming decades. The damage will be felt for centuries and threatens the survival of all species, including our own."

Ganzen Artikel lesen: TheConversation.com

National Geographic startet zum Earth Day neue Initiative "Planet Possible"

- Unter dem Motto "Zusammen ist alles möglich" soll die Initiative "Planet Possible" Menschen auf der ganzen Welt darin bestärken, nachhaltiger zu leben
- Der Earth Day wird auf mehreren Plattformen zelebriert - u.a. mit einer virtuellen Feier und einem Staraufgebot umweltbewusster Musiker
- Premiere des Disney+ Originals "Die geheimnisvolle Welt der Wale"

Als größter globaler Aktionstag vereint der Earth Day jedes Jahr mehr als eine Milliarde Menschen. Zu diesem Anlass startet National Geographic dieses Jahr mit "Planet Possible" eine plattformübergreifende, langfristig ausgelegte Initiative. Die Kampagne soll Menschen die wissenschaftlichen und ökologischen Errungenschaften des vergangenen Jahres näherbringen und sie darin bestärken, nachhaltiger zu leben.

Weiterlesen

Climate change indicators and impacts worsened in 2020

2020 was one of three warmest years on record, despite cooling La Niña

Extreme weather and COVID-19 combined in a double blow

New York/Geneva, 19 April 2021 (WMO) - Extreme weather combined with COVID-19 in a double blow for millions of people in 2020. However, the pandemic-related economic slowdown failed to put a brake on climate change drivers and accelerating impacts, according to a new report compiled by the World Meteorological Organization (WMO) and an extensive network of partners.

Ganze Pressemitteilung lesen: https://public.wmo.int/en/media/press-release/climate-change-indicators-and-impacts-worsened-2020

In einer Woche: Nobelpreis-Gipfel "Unser Planet, unsere Zukunft" mit Al Gore und dem Dalai Lama

Vom 26. bis 28. April findet der erste Nobelpreis-Gipfel "Unser Planet, unsere Zukunft" statt, der vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) mitorganisiert wird. Direkt nach US Präsident Bidens Klima-Gipfel diese Woche werden Nobelpreisträgerinnen und -preisträger sowie andere angesehene Persönlichkeiten wie Al Gore, Ursula von der Leyen, der Dalai Lama und viele mehr virtuell zusammenkommen, um gemeinsam Maßnahmen zu erkunden, die wir noch in diesem Jahrzehnt erreichen können, um die Welt auf einen Weg zu einer nachhaltigeren, wohlhabenderen Zukunft für alle zu führen.

Weiterlesen

Klimakrise zwingt Millionen Menschen in die Flucht!

aethiopien green project eteya 2020 foto alea horst 286Bild: Klimaschutz ist Kinderschutz! In einer dreiteiligen Interviewserie sprechen die SOS-Kinderdörfer weltweit mit Kira Vinke, Projektleiterin des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung. Nach Ansicht der Wissenschaftlerin wird der Klimawandel in den kommenden Jahren Millionen Menschen in die Armut treiben und zur Flucht zwingen. (Bild zur Verwendung nur im Kontext der SOS-Kinderdörfer weltweit) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/1658 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Bildrechte: SOS-Kinderdörfer weltweit / Fotograf: Alea Horst, Äthiopien 2020

Kira Vinke vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung im Interview mit den SOS-Kinderdörfern

München (ots) Dr. Kira Vinke, Projektleiterin des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung, berät die SOS-Kinderdörfer in Klimafragen. In einem dreiteiligen Interview spricht die Wissenschaftlerin darüber, wie der Klimawandel zu Flucht und Armut weltweit beiträgt und was wir tun können, um ihn noch aufzuhalten.

SOS-Kinderdörfer: Laut einer Studie, die auch der Weltklimarat zitiert, könnte es 2050 weltweit 200 Millionen Klimaflüchtlinge geben. Warum werden so viele Menschen fliehen?

Vinke: Die Studie ist schon etwas älter und teils wegen einer unausgereiften Methodik umstritten. Es gibt eine kürzlich erschienene Weltbank-Studie, die in einem pessimistischen Szenario bis 2050 von etwa 140 Millionen Binnenvertriebenen in Subsahara-Afrika, Südasien und Südamerika ausgeht. Wenn man bedenkt, dass noch einige Weltregionen fehlen, sind die 200 Millionen von der Größenordnung her möglicherweise gar nicht so weit von der Realität entfernt.

Weiterlesen

Time2030: The Pandemic Remade Every Corner of Society. Now It's the Climate's Turn

"The course of climatization—the process by which climate change will transform society—will play out in the coming years in every corner of society. Whether it leads to a more resilient world or exacerbates the worst elements of our society depends on whether we adjust or just stumble through. “We are at the point where climate change means systems change—and almost every system will change,” says Rachel Kyte, dean of the Fletcher School at Tufts University and a longtime climate leader. “That understanding is long overdue, but I don’t think we know exactly what it means yet. It’s a moment of maximum hope; it’s also a moment of high risk.”"

Ganzen Artikel lesen: https://time.com/5953374/climate-is-everything/

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.