Klimawandel - Wir sind die Bösen

(Zeit online) Wer ist Schuld am Klimawandel? Ehrlich gesagt: Wir alle. Denn wir verbrauchen den Strom, das Öl und das Gas, was die Energiekonzerne uns liefern. Weil wir immer mehr davon nutzen, steigen auch die CO2-Emissionen. Nur wie soll man einen Schwarm aus Milliarden kleinen Klimasündern zur Verantwortung ziehen? Weil das nicht geht, hat sich ein Forscher aus den USA die Unternehmen vorgeknöpft, die weltweit das meiste Kohlendioxid ausstoßen. Das Science Magazine zeigt sie jetzt in einer beeindruckenden Grafik. .... vollständigen Artiekl lesen bei Zeit-Online

Klimawandel wird für US-Städte zur ernsten Gefahr

Washington (pte015/31.08.2016/10:30) - Überschwemmungen, härtere und länger andauernde Hitzewellen, verstärktes Auftreten von Krankheiten, die durch Zecken, Flöhe oder Moskitos verursacht werden oder mehr Patienten mit Asthma aufgrund gestiegener Ozonwerte: Mit all diesen Problemen werden vor allem US-Städte zu kämpfen haben, wie Forscher der George Washington University http://www.gwu.edu im Zuge einer Klima-Folgenabschätzung untersucht haben.

Weiterlesen

If Capitalism is Dead, then what?

Integral European Conference #IEC2016 - Said E. Dawlabani --- Now we’re going to focus fully on the state of the capitalist system. Today, capitalism is experiencing one of the most profound challenges in its history. Some leading thinkers believe that it might not even survive the current technological disruption. We’re going to take a look at some of the trends that are shaping that thinking and what the future looks like from a value systems perspective. .. read more at integralleadershipreview.com

Neuer Report bestätigt den rasanten Rückgang Afrikanischer Elefanten

01.09.2016 - 16:42 Uhr, Zoologische Gesellschaft Frankfurt - Frankfurt (ots) - Zwischen 2007 und 2014 ist der afrikaweite Bestand an Elefanten um 30 Prozent zurückgegangen. Das hat der "Great Elephant Census", dessen Ergebnisse gestern veröffentlicht wurden, aufgedeckt. Insgesamt 352.271 Elefanten wurden in den 18 Ländern, die der Zensus abdeckte, noch gezählt. Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) hatte im Rahmen des "Great Elephant Census" Zählungen in Tansania und Simbabwe durchgeführt.

Weiterlesen

Diese App macht Schluss mit übriggebliebenem Essen

Too Good To Go hat das Ziel, Lebensmittelverschwendung in der Gastronomie zu reduzieren. Mithilfe der gleichnamigen App und Internetplattform können Betriebe ihre überschüssigen Speisen kurz vor Ladenschluß zu einem reduzierten Preis an SelbstabholerInnen verkaufen, anstatt sie wegzuwerfen.  Laut einer Studie der Universität Stuttgart werden jährlich in Deutschland etwa 1 Millionen Tonnen Lebensmittel in der Gastronomie weggeworfen. Rund die Hälfte dieser Abfälle ist vermeidbar. Too Good To Go setzt hier mit einer Idee an, die ein dreifacher Gewinn ist: für die Gastronomie, die KundInnen und die Umwelt.

Weiterlesen

Film: "Snowden"

(ZeitOnline) Snowdens zweite Chance - In Brüssel nahm Edward Snowden Oliver Stones Steilvorlage an. 
Es wird Zeit, dass Oliver Stones Film Snowden endlich in die Kinos kommt. Denn was im Vorfeld über den Film gesagt wird, hilft ihm nicht. Es dreht sich nämlich alles um Stone. Wie der Oscar-Preisträger bei einem Teil der Dreharbeiten, die in Bayern stattfanden, Nudeln isst. So weicht die bisherige Kritik doch nur der knallharten Botschaft des Films aus. Nämlich: Snowden hat recht. Big Brother is watching you.... ganzen Artikel lesen auf ZeitOnline

ab 22.9. 2016 in den Kinos - Trailer:

Buch: Die Menschheit schafft sich ab - Die Erde im Griff des Anthropozän

"Seit 4,5 Milliarden Jahren zieht die Erde ihre Bahn um die Sonne. Das Leben gesellte sich später dazu und seit rund 160.000 Jahren der aufrecht gehende Homo sapiens, der Mensch. Mit Ackerbau und Viehzucht, Rodungen und Bewässerung griff er rund um den Globus in die Natur ein vermehrte sich und besiedelte selbst entlegenste Gegenden. Immer tiefere Spuren hinterließ das Anthropozän , das Menschenzeitalter, in den letzten 2.000 Jahren. Wissenschaft und Technik nahmen seit der Industrialisierung die Erde in den Griff. Sei es die Ausbeutung der Bodenschätze, die Verpestung der Lufthülle, die Veränderung des Klimas, Wasserverschmutzung bis zur Kernspaltung und einer Wohlstands-Verschwendungssucht.
Energiehunger und virtuelles Kapital treiben einen zerstörerischen Kreislauf an." Quelle: Amazon.de

 

{amazonWS:itemId=3831204241}

Initative: Wiener Obststadt

"Stellen wir uns vor, wir leben in einer Stadt in der alles blüht, auf den Bäumen die besten Früchte wachsen die für alle frei zugänglich sind. Diesem erstrebenswerten Vorhaben stellt sich die Initiative „Obst-Stadt“ in Kooperation mit der Gemeinde Wiener Neustadt und vielen engagierten Schulen, Privatpersonen und Firmen." ausführlich unter: http://www.obststadt.at

 

Buch: Wer den Wind säht

"Wer den Wind sät" - Der Nahost-Experte Michael Lüders kritisiert, was westliche Politik im Orient anrichtet. Der fanatische Islam, der Terror, die brutale Gewalt des IS: Das ganze Desaster wäre nicht in der Welt ohne die fatalen Interventionen des Westens innerhalb der letzten 60 Jahre, sagt Lüders: "Wenn man sich die Verhältnisse in der Region, im Nahen und Mittleren Osten anschaut, Stichwort: Entstehung der Taliban, Stichwort: Entstehung des Islamischen Staates, von Al Quaida. Die Spuren führen immer in Richtung Washington, in Richtung amerikanischer Politik."

{amazonWS:itemId=3406677495}

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.