Film: Seaspiracy

Seaspiracy

ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2021 über die Umweltauswirkungen des Fischfangs unter der Regie von Ali Tabrizi, einem britischen Filmemacher.  Der Film wird von Kip Anderson produziert, Regisseur der pflanzlichen Diätdokumentationen Cowspiracy und What the Health.

Der Film wurde im März 2021 weltweit auf Netflix uraufgeführt und erregte in mehreren Ländern sofortige Aufmerksamkeit. [2] Der Film wurde dafür gelobt, dass er auf sein Thema aufmerksam gemacht und seine wissenschaftliche Genauigkeit und Neutralität kontrovers diskutiert hat. [3] [4] [5] [6] [7] Einige Organisationen und Personen, die im Film interviewt oder negativ dargestellt wurden, haben ihre Behauptungen bestritten und den Film beschuldigt, sie falsch dargestellt zu haben.

Website zum Film: https://www.seaspiracy.org

Netfli: https://www.netflix.com

Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Seaspiracy

Ein Bericht des Guardian: https://www.theguardian.com/environment/2021/mar/31/seaspiracy-netflix-documentary-accused-of-misrepresentation-by-participants

Filme: Our Planet

A Netflix original documentary series and groundbreaking collaboration between WWF, Netflix and Silverback Films, Our Planet showcases the world's natural wonders, iconic species and wildlife spectacles that still remain.

We're all a part of this amazing planet, but we're changing it like never before. Discover the story of the one place we all call home.

Weiterlesen

Film: The End of the Line

Stellen Sie sich einen Ozean ohne Fisch vor. Stellen Sie sich Ihre Mahlzeiten ohne Meeresfrüchte vor. Stellen Sie sich die globalen Konsequenzen vor. Dies ist die Zukunft, wenn wir nicht aufhören, denken und handeln.

Unter der Regie von Rupert Murray ist The End Of The Line der weltweit erste große Dokumentarfilm über die verheerenden Auswirkungen der Überfischung und untersucht das bevorstehende Aussterben von Rotem Thun, das durch die steigende westliche Nachfrage nach Sushi verursacht wird. die Auswirkungen auf das Meeresleben, die zu einer enormen Überbevölkerung von Quallen führen; und die tiefgreifenden Auswirkungen einer zukünftigen Welt ohne Fische, die einen gewissen Massenhunger bringen würden.

The End of the Line wurde über zwei Jahre gedreht und folgt dem investigativen Reporter Charles Clover, der sich mit Politikern und prominenten Gastronomen auseinandersetzt, die wenig Rücksicht auf den Schaden nehmen, den sie den Ozeanen zufügen.

Der Film bietet eine dramatische Darstellung derjenigen in der Fischereiindustrie und von Politikern, die die weltweiten Fischbestände nicht schützen können. Wissenschaftler sagen voraus, dass die meisten Meeresfrüchte bis 2048 zu Ende sein werden, wenn wir weiter fischen, wie wir es jetzt sind.

https://theendofthelinemovie.com

https://www.facebook.com/endofthelinemovie

https://twitter.com/theendoftheline

Film: I am Greta

I AM GRETA erzählt die Geschichte von Greta Thunberg, die mit 15 Jahren anfing, freitags nicht mehr in die Schule zu gehen, sondern vor dem schwedischen Parlamentsgebäude, neben sich ein selbstgemaltes Plakat, zu streiken. In der Folge wurde sie zur Ikone einer globalen Jugendbewegung zur Eindämmung des Klimawandels und zur Rettung des Planeten. Der Dokumentarfilm setzt mit Greta Thunbergs Solostreiks im August 2018 ein, zeigt die Entwicklung der „Fridays For Future“-Initiativen, ihre stetig größer werdende Popularität und ihren Segeltörn zum UNO-Klimagipfel in New York im Herbst 2019.

Film: OECONOMIA

"Unser Wirtschaftssystem hat sich unsichtbar gemacht und entzieht sich dem Verstehen. In den letzten Jahren blieb uns oft nicht viel mehr als ein diffuses und unbefriedigendes Gefühl, dass irgendetwas schiefläuft. Aber was? Der Dokumentarfilm OECONOMIA legt die Spielregeln des Kapitalismus offen und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn wir uns verschulden. Jenseits von distanzierten Phrasen der Berichterstattung, die ein Verstehen des Ungeheuerlichen letztlich immer wieder verunmöglichen, macht sich OECONOMIA mit viel Scharfsinn und luzider Stringenz daran, den Kapitalismus der Gegenwart zu durchleuchten. Erkennbar wird ein Nullsummenspiel, das uns und unsere ganze Welt in die Logik einer endlos fortwährenden Kapitalvermehrung einspannt – koste es was es wolle. Ein Spiel, das bis zur totalen Erschöpfung gespielt wird und vielleicht kurz vor seinem Ende steht."

https://www.facebook.com/OeconomiaderFilm/

http://www.oeconomia-film.de/

Film: Fairness. Zum Verständnis von Gerechtigkeit

"Warum akzeptieren wir Ungleichheit und soziale Ungerechtigkeit auf so vielen Ebenen?

Das ist eine der zentralen Fragen, die FAIRNESS zu beantworten versucht. Anfänglich mit einigen überraschenden, sozialen Experimenten, die andeuten, dass unsere Bereitschaft ungleiche Systeme zu unterstützen, weit größer ist als wir oft zugeben mögen. Wir besuchen verschiedene Länder um zu sehen, wie ganze Wirtschaften verändert wurden, damit sie mit mehr Gerechtigkeit funktionieren.

Dieser Dokumentarfilm untersucht unser Verständnis von Gerechtigkeit und was es braucht, um ein unfaires System zu ändern. Dabei werden sowohl Ungleichheiten in den Gebieten Wirtschaft, Politik und Soziales aufgegriffen, um einen Denkanstoß und einen aktuellen Blick darüber zu geben, was Gleichheit tatsächlich für uns bedeutet."

https://mindjazz-pictures.de/filme/fairness-zum-verstaendnis-von-gerechtigkeit/

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.