Reckitt Benckiser unterstützt den Global Nature Fund beim Seenschutz in Deutschland

Radolfzell (ots) - Das erfolgreichste internationale Projekt des Global Nature Fund ist das im Jahr 1998 gegründete Seennetzwerk Living Lakes, dem weltweit bereits 55 Seen und Feuchtgebiete angehören. Um dieses wichtige Engagement zum Schutz von Seen, Feuchtgebieten und Trinkwasserreserven auch in Deutschland weiter voranzutreiben, wird der Global Nature Fund ein Netzwerk "Lebendige Seen Deutschland" ins Leben rufen. Gemeinsam mit der Bodensee-Stiftung und weiteren Partnern sollen verschiedene Maßnahmen zum Erhalt bedrohter Seen und ihrer Natur- und Kulturlandschaften umgesetzt werden. Die ersten beiden Projekte im Rahmen von "Lebendige Seen Deutschland" werden von der Bodensee-Stiftung koordiniert und haben die Renaturierung von Auenwäldern sowie die Förderung von blühenden Bienenweiden am Bodensee zum Ziel. Möglich werden die ehrgeizigen Projekte durch die Unterstützung von Reckitt Benckiser.

Nahezu jede Form des Wirtschaftens nimmt Einfluss auf unsere Umwelt und die Natur. Fast die Hälfte der Weltwirtschaft basiert auf natürlichen Rohstoffen und hängt damit langfristig direkt von einer intakten Natur und stabilen Ökosystemen ab. Daher sucht der Global Nature Fund den direkten Dialog mit Vertretern der Wirtschaft, um gemeinsame, nachhaltige Projekte und konstruktive Partnerschaften zu bilden. Reckitt Benckiser konnte in den vergangenen acht Jahren den Energieverbrauch und die Treibhausgasemissionen um über 20 Prozent senken. Mit der in diesem Jahr gestarteten Kampagne "Unser Zuhause - Unsere Erde" bezieht Reckitt Benckiser erstmals auch den Verbraucher ein. Ziel der Aufklärungsinitiative ist es, private Haushalte darüber zu informieren, was jeder Einzelne an wasser- und energiesparenden Maßnahmen im Haushalt umsetzen kann.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.