Wald versus Weltkrise - ForestFinest-Magazin informiert über nachhaltige Investments

(openPR) - Bonn. „Wald versus Weltkrise“ lautet der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe von ForestFinest, dem Magazin für weltweite Waldwirtschaft. Die halbjährlich erscheinende Zeitschrift der Bonner ForestFinance Gruppe richtet sich an umweltbewusste Anleger, forstwirtschaftlich Interessierte und alle, die nachhaltig leben und lesen wollen.

In der ersten Ausgabe des Jahres 2009 berichtet das Magazin über ökologische Anlageformen und führt dabei durch den Angebotsdschungel der Wald-Direktinvestments, Fonds, Aktien und Zertifikate. Denn auch bei Waldinvestments ist grün nicht immer gleich gut. Zum Thema Nachhaltigkeit und Geld befragte ForestFinest Experten und Vertreter wichtiger Institutionen wie des Forums Nachhaltige Geldanlagen, dem Verband Deutscher Sparkassen und Germanwatch. Für Anleger besonders praktisch: Die ForestFinest stellt unterschiedliche Renditeberechnungen vor, erklärt deren Hinter- und zum Teil auch Abgründe. Internal Rate of Return oder Darstellungen in Prozent des Einzahlungsbetrages sind für Laien nicht immer leicht zu durchschauen und gaukeln mitunter zu hohe Renditen und scheinbar logische Sicherheit vor.

Themen rund um Wald und Umwelt: Von tödlicher Ölindustrie bis zu Forest Love

Neben dem großen Finanzspecial bietet die Zeitschrift wie in jeder Ausgabe Reportagen und Interviews zu Forstwirtschaft, Tropenwald und Klimaschutz. Themen im aktuellen Magazin sind unter anderem der ökonomische und ökologische Nutzen von Starkholz, der Einsatz von Holzkohleöfen in Entwicklungsländern sowie die weltweite Regenwaldzerstörung aufgrund des durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz geförderten Palmölanbaus. Passend dazu stellt das Magazin die Ölpalme im Porträt vor – eine Pflanze, die nicht so schlecht ist wie ihr Ruf. Liebevoll geht es dieses Mal auf den iForest-Seiten zu, auf denen die Greenpeace-Webkampagne „Forest Love“ sowie die Öko-Porno-Website „Fuck for Forest“ vorgestellt werden. Weiterführende Lese- und Veranstaltungstipps für Waldliebhaber runden das Angebot ab.

Ein eigener Teil des Magazins ist den Nachrichten des Herausgebers ForestFinance gewidmet. So berichtet ForestFinest diesmal über die Forstingenieurin Carola Paul, die für ihre Diplomarbeit die Biodiversität in den ForestFinance Forsten untersuchte und dafür mit dem Förderpreis der Münchner Forstwissenschaftlichen Gesellschaft ausgezeichnet wurde. Oder über eine Schulklasse, die mit Hilfe der ForestFinance Marke CO2OL klimaneutral nach Ecuador reiste, um dort ehrenamtlich bei einem Aufforstungsprojekt zu helfen.

Die Waldzeitschrift „ForestFinest“ erscheint halbjährlich mit einer Auflage von 17.000 Exemplaren und kann unentgeltlich unter www.forestfinance.de heruntergeladen oder unter  bestellt werden.

Über ForestFinance:
ForestFinance ist auf Waldinvestments spezialisiert, die eine lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Sparer können wählen zwischen verschiedenen Produkten der zertifizierten tropischen Holzwirtschaft. Beim BaumSparVertrag werden für einen monatlichen Sparbetrag von 30 Euro zwölf Bäume pro Jahr gepflanzt und nach 25 Jahren geerntet. Mit dem WaldSparBuch erwirbt der Sparer 1.000 m2 tropischen Wald für einmalig 2.600 Euro oder zwölf monatliche Sparraten von 260 Euro. Für Investoren, die 10.000 m2 aufforsten lassen wollen, ist WoodStockInvest das richtige Produkt. Dies kostet 25.000 Euro. Mit CacaoInvest hält die ForestFinance ein Forst(Agro)-Produkt bereit, das ein ökologisch und sozial nachhaltiges Investment mit moderaten Laufzeiten und regelmäßigen Auszahlungen verbindet. Einen halben Hektar CacaoInvest gibt es bereits für 9.600 Euro.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.