klimawandel

Analyse

{amazonWS:itemId=B000AJ9V9W}

In the feature-length documentary film Sense & Sustainability we ask the question, “Is a species set on endless growth sustainable?” In answering this question we explore the scale of the human endeavor and its impact on the environment. The answer to our question becomes clear as we discuss population growth and overconsumption, and consider the water and other resource scarcity that we are already facing today. ...

https://vimeo.com/ondemand/sensesustainability/141088749

Taste the Waste

"Deutsche Haushalte werfen jährlich Lebensmittel für 20 Milliarden Euro weg - so viel wie der Jahresumsatz von Aldi in Deutschland. Das Essen, das wir in Europa im Müll entsorgen, würde zwei Mal reichen, um alle Hungernden der Welt zu ernähren. Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen." (Wurde auf Youtube veröffentlicht am 07.04.2016)

 

Unser täglich Brot

"Willkommen in der Welt der industriellen Nahrungsmittelproduktion und der High-Tech-Landwirtschaft! Zum Rhythmus von Fließbändern und riesigen Maschinen gibt der Film kommentarlos Einsicht in die Orte, an denen Nahrungsmittel in Europa produziert werden: Monumentale Räume, surreale Landschaften und bizarre Klänge - eine kühle industrielle Umgebung, die wenig Raum für Individualität lässt." (Wurde auf Youtube veröffentlicht am 12.05.2014)

 

Frisch auf den Müll - Die globale Lebensmittelverschwendung (phoenix, 07.08.2015)

"Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll! Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das entspricht etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr. Regisseur Valentin Thurn hat das Ausmaß dieser Verschwendung international recherchiert – in den Abfall-Containern der Großmärkte, Lagerhallen und Supermärkte." (Wurde auf Youtube veröffentlicht am 7.8.2015)

 

Verschwendung - Essen für den Müll ORF WELTJOURNAL

"Essen ist in: Kochshows boomen, kulinarische Zeitschriften, food-blogs und Restaurantkritiken werden serienweise verschlungen. Wie kommt es dann, dass praktisch die Hälfte unseres Essens im Müll landet? In der EU sind das jährlich 90 Millionen und weltweit gar 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel. Gleichzeitig leiden 870 Millionen Menschen Hunger.

Ein amerikanisches Filmemacher-Paar untersuchte die Lebensmittelverschwendung bei Produktion, Lagerung, Weiterverarbeitung, Auslieferung und Konsum. Ein Jahr lang unterziehen sie sich einem abenteuerreichen Selbstversuch, bei dem sie kein Essen mehr kaufen und nur noch Entsorgtes konsumieren." (Wurde uaf Youtube veröffentlicht am 24.02.2015)

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER