klimawandel

Leben

NDR Info exklusiv: Antibiotika-Einsatz in der Masthähnchenhaltung weiter gestiegen

Hamburg (ots) - In der konventionellen Hähnchenhaltung setzen Mäster immer mehr Antibiotika ein. Nach Angaben des niedersächsischen Landwirtschaftministeriums wurden vor zehn Jahren im Schnitt 1,7 Behandlungen pro Mastdurchgang angewendet, heute sind es etwa 2,3 Behandlungen. Die Leiterin der Abteilung Verbraucherschutz und Tiergesundheit, Heidemarie Helmsmüller, sagte NDR Info, dass in der Massentierhaltung der Einsatz von Antibiotika die Regel sei. Ohne Einsatz der Mittel schafften es die Hühner in großen Ställen häufig nicht, bis zum Ende ihrer Mastzeit zu überleben, so Helmsmüller. Die Tiere bekommen, wie auch in der Humanmedizin, mit einer Behandlung mehrere Tage lang Antibiotika. Der ehemalige Leiter des Veterinäramtes in Cloppenburg, Hermann Focke, geht davon aus, dass die tatsächlichen Antibiotika-Gaben bundesweit wesentlich höher sind. Er bezieht sich auf Informationen aus dem Ministerium, die in einer tierärztlichen Fachzeitschrift veröffentlicht wurden. Danach sind sogar drei bis sechs Antibiotika-Behandlungen nicht selten. "Deswegen können wir davon ausgehen, dass Masthähnchen nicht selten rund zwei Drittel ihrer Lebenszeit Antibiotika bekommen - sie leben ja nur 32 Tage", so Focke.

dena empfiehlt: Mit effizienten Geschirrspülern Stromkosten senken

Moderne Haushaltsgeräte verbrauchen dank technischer Innovationen immer weniger Strom und Wasser. Dies gilt insbesondere auch für Spülmaschinen, die in vielen Haushalten wertvolle Dienste leisten. Verbraucher können von dieser Entwicklung profitieren, wenn sie ihre alte Spülmaschine durch ein neues, effizientes Gerät ersetzen: So verbraucht ein modernes Gerät nach An-gaben der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) gegenüber einem zehn Jahre alten Modell rund ein Drittel weniger Strom und Wasser. Durch einen solchen Austausch lassen sich jedes Jahr rund 30 Euro* an Kosten einsparen.

erneuerbaredena empfiehlt Mietern und Käufern von Immobilien, den Bedarfsenergieausweis zu verlangen

Die Energiepreise werden voraussichtlich auch diesen Winter steigen und damit auch die Ausgaben von Mietern und Immobilienbesitzern für Heizung und Warmwasser. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) empfiehlt deshalb Mietern und Käufern von Immobilien auf die energetische Qualität von Gebäuden zu achten und verschiedene Objekte mit Hilfe des Energieausweises zu vergleichen. So lassen sich hohe Energiekosten vermeiden und die Gesamtmiete niedrig halten. Seit 2008 besteht in Deutschland die Energieausweispflicht für Wohnhäuser. Eigentümer, die eine Wohnung oder ein Haus vermieten, verkaufen oder verpachten, müssen potenziellen Interessenten einen Energieausweis vorlegen.

 

1287139597i4473Bösartige Tumoren in der Antike selten

Rosalie David mit Mumie: Kaum Nachweise für Krebs im alten Ägypten (Foto: ancientegypt)

Manchester/Wien (pte/15.10.2010/13:50) - Krebs ist eine moderne Krankheit, die vor allem auf Umwelteinflüsse wie Verschmutzung, Ernährung und Lebensstil zurückgeht. Das behaupten Forscher der Universität Manchester http://www.manchester.ac.uk in der Fachzeitschrift Nature. Sie suchten in allen relevanten Quellen seit der Antike nach Hinweisen auf Krebs. Laut ihren Ergebnissen war die Krankheit früher extrem selten stieg erst seit 300 Jahren zur heute zweithäufigsten Todesursache in Industrieländern auf.

 

München (ots) - Viele Plastik- und Babyprodukte sind mit der Chemikalie belastet / In der aktuellen ELTERN gibt der Experte Dr. Andreas Gies Ratschläge, wie Familien sich schützen können

13. Oktober 2010 - Bisphenol A (kurz: BPA) ist ein Grundstoff für die Herstellung des Kunststoffs Polycarbonat, der sich z. B. in Plastikbesteck, Nuckelflaschen, Babytassen und Schnullerschilden befindet. Gleichzeitig ist BPA eine hormonell wirksame Chemikalie, die im Organismus ähnlich wie das Geschlechtshormon Östrogen wirkt. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ELTERN (ab heute im Handel) fordert Dr. Andreas Gies, Leiter der Abteilung Umwelt und Gesundheit im Umweltbundesamt, die Industrie auf, auf die Nutzung von BPA zu verzichten.

 

veluxMit elektrisch betriebenen VELUX Dachfenstern automatisch richtig Lüften

Mit automatischen Dachfenstern können Mieter oder Eigentümer einen geregelten Luftaustausch sicherstellen, indem sie per Funksteuerung regelmäßige Lüftungszeiten festlegen

(PresseBox) Hamburg, 12.10.2010, Ob Neubau oder umfangreich modernisierter Altbau, die Optimierung der Wärmedämmung allein reicht nicht aus. Energieeinsparverordnung (EnEV) und Deutsche Industrie Norm (DIN) fordern auch die Sicherstellung eines ausreichenden Luftaustauschs in den Gebäuden. Lässt sich dieser in Neubauten mittels einer mechanischen Lüftungsanlage noch relativ problemlos realisieren, ist der Einbau im Rahmen einer Modernisierung meist zu aufwendig. Hier empfehlen die Dachfenster-Experten von VELUX automatische Fenster als geeignete Alternative für die Gewährleistung eines geregelten Luftwechsels.

 

Aktualisierte UBA-Broschüre „Heizen mit Holz“ informiert über neue gesetzliche Regelungen und schadstoffarmen Betrieb

Winterabende am Kamin werden immer beliebter. Doch Kamine können auch gesundheitsschädliche Luftschadstoffe ausstoßen. Wer die wichtigsten Grundregeln beachtet und geprüfte Anlagen verwendet, kann Gesundheitsrisiken minimieren und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Seit März 2010 gelten neue gesetzliche Regelungen, die dazu beitragen, beim Betreiben von Kamin- und Kachelöfen, Schadstoffe zu vermindern.

erbbauvereinAvantgardistisches Energiekonzept der Erbbauverein Köln eG bindet seit 10 Jahren solare Potentiale zur nachhaltigen Entwicklung des Wohnungsbestandes.

Köln, 07. Oktober 2010 - Die Wohnungsbaugenossenschaft Erbbauverein Köln eG verfügt mittlerweile über vier Solarsiedlungen im Kölner Stadtgebiet, davon wurden zwei mit umfassenden Sanierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand realisiert. Die Solarsiedlungen "Pyramidenpark" und "Friedrich-Karl-Höfe" sind mit ihren 182 Neubauwohnungen genossenschaftliche Wohnprojekte der Zukunft und werden mittels Solarwärme, Pellets und Holzhackschnitzeln nahezu vollständig über regenerative Energie versorgt. Das Ingenieurbüro Ortjohann, Köln begleitete die Projekte vom Konzept über die Planung bis zur Energiekontrolle.

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden